Monatsstatistik

Lesemonat Januar 2020

Lesemonat Januar 2020

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat Januar 2020!

Und zack, da ist der erste Monat im neuen Jahr – im neuen Jahrzehnt! – auch schon vorbei. Unfassbar, wie schnell die Zeit vergeht. Doch statt hier zu lamentieren, möchte ich euch lieber meine gelesenen Bücher im Lesemonat Januar 2020 vorstellen. Vorhang auf!

Bücher im Lesemonat Januar 2020

001. Der Schokoladensalon von Fiona McIntosh (528 Seiten) | 4,5 Sterne
002. Wenn wir wieder leben von Charlotte Roth (608 Seiten) | 4 Sterne
003. Die Tränen von Triest von Beate Maxian (432 Seiten) | 5 Sterne
004. Das Purpurmädchen von Marina Fiorato (448 Seiten) | 4 Sterne
005. Römisches Finale von Natasha Korsakova (384 Seiten) | 5 Sterne

⇉ 5 Bücher| 2400Seiten | Ø 77 Seiten pro Tag

Lesemonat Januar 2020
Lesemonat Januar 2020

Mit fünf gelesenen Büchern startet der Lesemonat Januar 2020 genauso konstistent, wie in den letzten Jahren. Lustigerweise starte ich zum Jahresbeginn mit fünf Büchern – über die letzten drei Jahre hinweg konstant derselbe Wert – um dann im Laufe des Jahres langsam abzuflachen. Aber ich bin guter Dinge, dass 2020 wieder ein besseres Lesejahr wird. Eines, in dem ich mein Leseziel von 50 Büchern schaffe. Ich habe es mir fest vorgenommen. 😉

Doch die fünf Januar-Bücher sind nicht nur ein toller Start ins Lesejahr 2020, sie waren auch super gut. Dass gleich vier von ihnen neue Rezensionsexemplare waren, die ich direkt weggelesen habe, spricht für ein glückliches Bücherhändchen bei der Auswahl: Mein Jahr startete mit dem Rezensionsexemplar Der Schokoladensalon von Fiona McIntosh, das zur Zeit des Ersten Weltkriegs. Der historische Roman hat mich beim Lesen unfassbar berührt und mit Tränchen in den Augen zurückgelassen. Der Roman braucht zwar am Anfang einen Moment, um Fahrt aufzunehmen und den Leser vollends mitzureißen, macht die längere Anlaufphase durch eine emotionale und wunderschöne Geschichte wett. Mit Wenn wir wieder leben von Charlotte Roth blieb ich im historischen Genre. Vor allem die Binnenhandlung um die lebensfrohe Gundi hat es mir angetan, die Rahmenhandlung um Wanda konnte mich leider nicht ganz so mitreißen. Dennoch ein sehr authentischer und sehr gut geschriebener Roman von Charlotte Roth.

Mit Die Tränen von Triest stand das nächste Rezensionsexemplar auf dem Programm. Erneut bleibe ich dem historischen Roman treu, wieder geht es um den Ersten Weltkrieg und auch hier wird es extrem emotional. Der Roman hat mich einfach umgehauen: Die Geschichte, die Figuren, der Plot – hier passt einfach alles zusammen. Das Highlight für mich: Rahmen- und Binnenhandlung (also Gegenwart und Vergangenheit) werden nicht einfach nur parallel erzählt, sondern werden ineinander verwoben. Ich liebe es! Mein historisches Buchhighlight des Monats! Um auch beim vierten Buch meinem liebsten Genre treu zu bleiben, handelt es sich auch bei Das Purpurmädchen um einen historischen Roman. Das Rezensionsexemplar entführt uns ins London des 19. Jahrhunderts und wartet mit einer Geschichte voller schauriger Momente auf. Den Monatsabschluss machte Römisches Finale, dass mir die Autorin selbst als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte – herzlichen Dank hierfür nochmal! Der Kriminalroman um Commissario Di Bernado ist der zweite Teil einer Reihe, die Morde im Musikermilleiu aufklärt und mich sehr begeistern konnte. Wer Krimis mag, wird das Verwirrspiel in Römisches Finale lieben – mein zweites Monatshighlight!

Neuzugänge im Lesemonat Januar 2020

Im Januar sind gleich vier Bücher eingezogen – zwei Rezensionsexemplare und ein Buch gewinn. Ich erinnere mich noch ziemlich genau, dass ich vor einer Weile ein Buchkauf- und Rezensionsexemplarverbot ausgerufen hatte. Nun, ihr seht, was daraus geworden ist.

Hier nun meine Neuzugänge:

1. Königsberg – Glänzende Zeiten von Nora Elias – Rezensionsexemplar
2. Das dunkle Herz der Welt von Liliana Le Hingrat
3. Die Tränen von Triest von Beate Maxian – Rezensionsexemplar
4. Madame Piaf von Michelle Marly – Buchgewinn

Blogginglife

Stammleser haben es sicherlich schon bemerkt: Seit Ende Dezember wird hier wieder fleißig gebloggt! Dies verdankt ihr meinem Urlaub Ende Dezember, in dem ich sage und schreibe 18 offene Rezensionen getippt habe. Diese werden in den nächsten Wochen stückchenweise veröffentlicht, aufgelockert von der einen oder anderen Kolumne, an denen ich gerade parallel schreibe, recherchiere und werkele. Der neunte Bloggeburtstag von ninespo.de war natürlich ebenfalls ein Grund zur Freude und zum Bloggen.

Gebloggt im Januar:

Was ist für den Lesemonat Februar geplant?

Im Lesemonat Februar habe ich einiges geplant: Ich möchte Bitterfrost Teil eins im Reread beenden, um mit Band zwei starten zu können, der schon sehnsüchtig auf mich wartet. Zudem ist ein neuer Buckauf geplant. Denn nachdem ich Wer die Lilie träumt am Wochenende erneut durchgesuchtet habe, und erstaunt feststellen musste, dass statt Band drei Band vier in meinem TBR auf mich wartet, muss ich Was die Spiegel wissen unbedingt kaufen und lesen. Denn mal ehrlich: Dieses fiese Cliffhangerende hat mich schon beim ersten Lesedurchgang vor einigen Jahren unfassbar neugierig gemacht.

Ansonsten möchte ich fleißig weiter Rezensionen veröffentlichen, meine Kolumnen weiterschreiben und mehr Leselaunen posten. Zudem haben im Februar mein Herzmensch, meine beste Freundin und eine wundervolle Arbeitskollegin Geburtstag und Little Women erwartet mich. Was habt ihr geplant? Wie war euer Lesemonat Januar?

Andere Beiträge

Rezension

Die Tränen von Triest

Meine Meinung zu Die Tränen von Triest in einem Wort: Wow! Der Roman hat mich überrascht, umgehauen und mich beim Lesen begeistert. Für mich hat hier einfach alles gepasst – von den Figuren über den Plot bis hin zur Auflösung sämtlicher Zusammenhänge. Warum mich der Roman so fesseln konnte, verrate ich dir hier.

Weiterlesen.

Rezension

Die maskierte Stadt

Nachdem mir der Auftaktband Die unsichtbare Bibliothek so unfassbar gut gefallen hatte, war klar: Diese Reihe muss ich weiterlesen! Mehrere Geburtstagsbuchgutscheine später konnte ich Band zwei Die maskierte Stadt lesen. Wie es mir gefiel, liest du hier:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu