Rezension

Onyx – Schattenschimmer

Titel Onyx – Schattenschimmer
Reihe Obsidian
Band 2. Band
Autor Jennifer L. Armentrout
Übersetzer Anja Malich
Illustrator
Verag Carlsen Verlag
Erschienen als Hardcover
Genre Jugendbuch, Fantasy
Preis 19,99€
Seitenzahl 464 Seiten
Bewertung
Onyx - Schattenschimmer
Onyx – Schattenschimmer

Nachdem ich den ersten Band der Lux-Reihe Obsidian sehr mochte, verging viel Zeit, bis ich endlich auch zum Folgeband griff. Wie mir Onyx – Schattenschimmer gefiel und ob der zweite Teil mit dem Auftaktband mithalten konnte, verrate ich dir hier.

Unglaublich, aber wahr: Den ersten Band der Lux-Reihe habe ich tatsächlich 2014 gelesen und rezensiert. Seit einer Weile (und ich kann euch leider gar nicht mal sagen seit wann genau) lagen Onyx – Schattenschimmer, der zweite Band der Reihe sowie Opal, der dritte Teil ungelesen in meinem TBR-Regal. Im Dezember 2018 habe ich dann – nach einem Reread von Obsidian im November – endlich zum Folgeband gegriffen und es nicht bereut.

Onyx – Schattenschimmer bietet tolle Figuren und Beziehungskonstellationen

Durch den Reread wieder komplett in der Geschichte und all ihren Wendungen, startete Onyx – Schattenschimmer ein wenig ruhiger. Wer jetzt befürchtet, dass Katys und Daemons Streitereien abgenommen hätten, braucht sich keine Sorgen zu machen. Die beiden sind auch im zweiten Teil wie Feuer und Wasser und doch können sie nicht ohne einander.  Während ich Katy im ersten Band absolut gern hatte, ging sie mir in Onyx – Schattenschimmer stellenweise ein wenig auf den Keks, was unter anderem an einigen ihrer Entscheidungen lag. Trotzdem mochte ich Katys Entwicklung sehr gerne. Daemon hingegen konnte mich wieder vollkommen von sich überzeugen. Auch Dee konnte mein Herz wieder für sich gewinnen, generell ist sie eine meiner liebsten Figuren der Reihe.

Neben Katy und Daemons Beziehung steht in diesem Band auch die Beziehung von Dee und Adam im Vordergrund, was mich persönlich sehr gefreut hat. Während die restlichen Nebenfiguren recht blass blieben – wie auch schon im ersten Teil – gab dieser Handlungsstrang der Geschichte nochmal interessante Einblicke, vor allem aber emotionale Wendungen.

Neben den alten Bekannten tritt in Onyx – Schattenschimmer mit Blake eine neue Figur auf den Plan, die vor allem Daemon ein Dorn im Auge ist. Ich persönlich konnte mir erst sehr spät von Blake eine eigene Meinung machen, was vor allem daran lag, dass ich mich weder von Daemons starker Abneigung noch von Katys Sympathien vereinnahmen lassen wollte.

Jennifer L. Armentrout hat mit Onyx – Schattenschimmer einen fesselnden Folgeband kreiert

Was ich an den Büchern von Jennifer L. Armentrout so sehr mag, sind ihre Ideen und ihr Schreibstil. Sie schafft es immer wieder, mich mit ihren liebevoll konstruierten Figuren, dem schlüssigen Weltbild und ihren spannenden Plot zum Weiterlesen zu animieren. Auch ihr Schreibstil tut das Seinige, da ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Vor allem aber das offene Ende hat mich förmlich zum Weiterlesen gezwungen, da ich einfach erfahren musste, wie es weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu