Rezension

Kill the Queen – Splitterkrone I

Titel Kill the Queen – Splitterkrone I
Reihe Die Splitterkrone
Band 1. Band
Autor Julie Kagawa
Übersetzer Vanessa Lamatsch
Illustrator
Verlag ivi Verlag
Erschienen als Klappenbroschur
Genre Kriminalroman
Preis 17,00 €
Seitenzahl 496 Seiten
Bewertung
Kill the Queen – Splitterkrone I
Kill the Queen – Splitterkrone I

Jugendbücher mit einem mittelalterlichen Setting, Magie und einem Hauch Dystopie sind genau meine Kragenweite. Wenn es sich dann auch noch um einen grandiosen Auftaktband einer Reihe handelt, der mit einem grandiosen Schreibstil und einer faszinierenden Protagonistin aufwarten kann, ist meine Leseempfehlung garantiert. Warum ich so begeistert von Kill the Queen – Splitterkrone I bin? Lies rein!

Jennifer Estep ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ihre Fantastikgeschichten lese ich immer wieder gerne und zum Glück konnte mich ihr neuestes Werk absolut umhauen. Bereits von der ersten Seite an war ich gefesselt. Das mittelalterliche Setting mit Monarchie und Magie mag ich sehr gerne und war direkt Feuer und Flamme. Aber auch das Schicksal der Protagonistin Lady Everleigh hat es mir angetan. Nach dem Tod ihrer Eltern landet sie im Kindesalter am Hof ihrer Tante – der Königin.

Kill the Queen – Splitterkrone I überzeugt mit einem Figurenset voller Powerfrauen

Klingt nach einer romantischen Prinzessinnenwelt? Weit gefehlt! Am Hof erwarten Everleigh Intrigen, Kämpfe und magische Machtspiele. Sowohl die Königin als auch Everleighs Cousine Vasilia sind absolute Powerfrauen, die genau wissen, was sie wollen. Und auch Everleigh ist eine solche Figur. Statt sichob ihrer Position in Selbstmitleid zu verlieren, sieht sie nach vorn. Ihre clevere Art gepaart mit einem bissigen Humor haben mir sehr gut gefallen.

Zu Beginn des Auftaktbands spitzt sich Everleighs ohnehin unsichere Position am Hof noch weiter zu. Die weitere Entwicklung des Plots hat mir super gut gefallen. Ab einem gewissen Punkt entwickeln sich die Dinge Schlag auf Schlag, ohne den Leser zu überfordern oder unrealistisch zu wirken. Dabei wechseln sich spannende und temporeiche Kapitel mit eher ruhigeren und lustigen Szenen ab. Das sorgt für ein gutes Tempo und Spannungsverhältnis.

Kill the Queen konnte mich definitiv begeistern. Plot, Figuren und Setting sind super stimmig und animieren zum Weiterlesen. Ich konnte den Auftaktband kaum aus der Hand legen. Die Einführung in die magische Welt ist sehr gelungen und der Ausblick am Ende des ersten Teils lässt auch auf einen spannenden zweiten Band hoffen. Ich bin sehr gespannt, wie die Reihe weitergeht.

Andere Beiträge

Rezension

Ophelia Scale – Die Welt wird brennen

Hast du schon Ophelia Scale – Die Welt wird brennen von Lena Kiefer gelesen? Nein? Dann solltest du das unbedingt bald nachholen. Die wichtigsten Gründe dafür liest du hier:

Weiterlesen.

Blogger-Adventskalender 2020

DIY-Anleitung Buchhüllen

Blogger Adventskalender 2020 DIY-Anleitung BuchhüllenHallo ihr Lieben und willkommen zum 4. Adventskalendertürchen!

Auch wenn dieses Jahr so einiges anders war, eines bleibt zum Glück gleichbleibend toll: Monas Adventskalender! Auch dieses Jahr hat Mona wieder wunderbare Blogger:innen gefunden, die gemeinsam einen wahnsinnig schönen Adventskalender auf die Beine gestellt haben. Und ich habe die Ehre, euch als viertes Türchen die Vorweihnachtszeit zu versüßen. Wie schon im letzten Jahr (da gab es DIY für eine Harry Potter Leselampe) habe ich auch heute eine Anleitung für euch. Wir nähen gemeinsam Buchhüllen!

Weiterlesen.

2 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. Hallo und guten Tag ,

    den Roman kenne ich jetzt noch nicht, aber die Autorin sagt mir was…durch die Frostkuss-Geschichten. Stimmts? Gerne schon gelesen..

    Deshalb Danke für das Vorstellen…LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu