Rezension

Hard Frost – Mythos Academy Colorado II

Titel Hard Frost – Mythos Academy Colorado II
Reihe Mythos Academy Colorado
Band 2. Band
Autor Jennifer Estep
Übersetzer Michaela Link
Illustrator
Verlag ivi Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Fantasy, Jugendbuch
Preis 17,00€
Seitenzahl 384 Seiten
Bewertung
Hard Frost – Mythos Academy Colorado II
Hard Frost – Mythos Academy Colorado II

Nachdem mich der erste Band der Folgereihe der Mythos Academy Colorado im Reread mit gemischten Gefühlen zurückließ, konnte der zweite Band der Reihe Hard Frost – Mythos Academy Colorado II einige meiner Kritikpunkte wieder ausgleichen. Wie mir die Fortsetzung im Detail gefallen hat, verrate ich dir hier:

Kennst du diese Reihen, deren Beginn man mit Feuereifer liest, dann ewig auf die Fortsetzung warten muss und die Reihe schlussendlich vergisst? So ging es mir mit Hard Frost – Mythos Academy Colorado II. Nachdem ich die Originalreihe um das Gypsymädchen Gwen verschlungen hatte, startete ich selbstverständlich auch mit der Fortsetzungsreihe um ihre Cousine Rory Forsetti. Rund zwei Jahre ist es her, dass ich den ersten Band Bitterfrost las. Nun kam ich – einige Geburtstags- und Weihnachtsbuchgutscheine sei Dank – mit dem zweiten Band endlich erneut in die Reihe. Um im Folgeband auf dem neuesten Stand zu sein, startete ich vorneweg mit Bitterfrost – und war leider nicht so begeistert, wie beim ersten Lesen.

Hard Frost – Mythos Academy Colorado II macht einige der Schwächen von Bitterfrost wieder wett

Was mich an Bitterfrost störte, ist leicht zusammengefasst: Der Auftaktband der Folgereihe liest sich stellenweise wie eine überdimensioniete Hommage an Gwen, die sie zur Überheldin stilisiert und somit ihrem Charater nicht gerecht wird. Zudem wurden sehr viele Ereignisse aus Gwens Geschichte wiederholt, wodurch die eigentliche Handlung von Bitterfrost nur langsam voran kam. In der Fortsetzung kommt beides zum Glück nicht vor. Zwar warden einige weniger Ereignisse im Folgeband rekapituliert, allerdings in einem normalen Rahmen. Zum Glück, denn so konnte wieder das gewohnte (und ersehnte) Feeling der Mythos Academy aufkommen, dass ich im ersten Band ein wenig vermisst hatte.

Hard Frost – Mythos Academy Colorado II bietet gut recherchierte Mythologie und Spannung

Was ich an der Mythos Academy im Allgemeinen liebe, ist ihr starker Bezug zur Mythologie. Dabei fokussiert Autorin Jennifer Estep nicht nur eine bestimmte Mythologie, sondern fasst alle bekannten Mythologien auf und formt sie zu einem großen Ganzen. Dabei achtet sie jedoch darauf, die unterschiedlichen Mythologien korrekt darzustellen und deren Besonderheiten herauszuarbeiten – was ihr in meinen Augen auch sehr gut gelungen ist. Wer Angst vor einer halbgaren Vermischung hat, kann beruhigt zur Reihe greifen.

Durch das mythologische Setting kommt einiges an Spannung auf. Denn die Antagonisten verfügen nicht nur über Magie, sondern auch mythologische Wesen wie Basilisken, die Rory und ihren Freunden aus Team Midgard das Leben schwermachen. Die Detailverliebtheit, mit der Jennifer Estep die mythologischen Bezüge in ihre Reihe einbaut, macht einen Teil des Charmes der Reihe aus.

Doch auch Rory konnte mich in Hard Frost wesentlich besser von sich überzeugen, als im ersten Band. Während Rory im ersten Band einen schwiergen Stand hatte, kämpft sie nicht nur gegen ihre eigene Vergangenheit an, sondern auch gegen die übermächtig erscheinende Stellung ihrer Cousine Gwen, so tritt sie im zweiten Teil endlich aus diesem Schatten heraus. Mit ihrer sarkastischen, aber auch hingebungsvollen Art konnte Rory mich in diesem Band von sich überzeugen. Vor allem die Sticheleien zwischen ihr und Ian konnten mich begeistern, ebenso Rorys neue beste Freundin Zoe.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings: Der Folgeband hat im Aufbau einige deutlich erkennbare Parallelen zu Bänden der Hauptreihe. Wer darüber hinwegsehen kann, wird am zweiten Teil allerdings seine Freude haben.

Andere Beiträge

Rezension

Königsberg – Glänzende Zeiten

Als ich das Cover von Königsberg – Glänzende Zeiten im Bloggerportal sah, war für mich sofort klar, dass ich dieses Buch einfach lesen muss. Warum? Das verrate ich dir in meiner Rezension.

Weiterlesen.

Rezension

Der Verehrer

Thriller und Kriminalromane sind auf meinem Blog eine Seltenheit. Ab und an liebe ich solche Romane als Abwechslung zu meinem Lesealltag. Mit Der Verehrer von Charlotte Link habe ich einen Ausflug in die Krimiwelt unternommen. Wie der Roman so war, liest du hier.

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu