Leselaunen

Von unerwarteten Neuzugängen und vergessenen Lieblingsreihen

Leselaune

Hallo ihr Lieben und willkommen zu einer neuen Leselaune!

Unglaublich, aber wahr, meine letzte Leselaune vom 28. Oktober ist nun mehr auch schon wieder fünf Wochen her! Es ist also mehr als nur Zeit, endlich mal wieder einen Leselaunen-Beitrag auszufüllen. Heute dreht sich alles um unangefragte Rezensionsexemplare, die Vorweihnachtszeit und vergessene Lieblingsreihen, viel Spaß!

Wer die Leselaunen noch nicht kennt, hierbei handelt es sich um eine wöchentliche Mitmachaktion, die von Trallafitti veranstaltet wird und Bloggern die Möglichkeit gibt, einfach mal aus dem Nähkästchen zu plaudern und offtopic unterwegs zu sein. In meinen Leselaunen werdet ihr daher sowohl blogrelevante als auch privatere Einblicke in mein Leben erhalten.

Aktuelle Bücher

In den letzten fünf Wochen habe ich vier Bücher gelesen:

01. Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O’Brien
02. Eine Krone aus Feuer und Sternen von Audrey Coulthurst
03. Das Haus der Malerin von Judith Lennox
04. Obsidian – Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

Mit Die Stadt der verschwundenen Kinder von Caragh O’Brien habe ich eine Reihe entdeckt, die nicht nur ewig auf meinem TBR geschlummert hat, sondern zusätzlich auch noch völlig ohne Grund! Ich frage mich ernsthaft, warum ich diesen Reihenauftakt nicht früher gelesen habe…

Eine Krone aus Feuer und Sternen von Audrey Coulthurst hat zum Glück nicht ganz so lange auf meinem TBR liegen müssen, immerhin habe ich es erst vor kurzem gekauft. Doch auch hier habe ich ein glückliches Händchen bewiesen und ein super Buch für meine Leselaune ausgewählt.

Das Haus der Malerin von Judith Lennox hat mich sehr überraschend erreicht. Als erstes unangefragtes Rezensionsexemplar ist Das Haus der Malerin etwas Besonderes für mich. Da es erst im November veröffentlicht wurde, war klar, dass ich dieses Buch direkt lesen muss. Meine ausführliche Rezension zum Buch könnt ihr hier am 04. Dezember lesen. Kennt ihr Das Haus der Malerin schon?

Aktuell lese ich den zweiten Band der Lux-Reihe Onyx – Schattenschimmer. Ihr fragt euch jetzt, warum ich eine schon vergleichweise so alte Reihe lese? Gute Frage! Den ersten Band Obsidian – Schattendunkel habe ich bereits im September 2014 gelesen und rezensiert. Danach kam lange … nichts. Obwohl ich die beiden Folgebände in meinem TBR hatte, hatte ich die Reihe einfach nicht mehr auf dem Schirm.

Dank eines Instagram-Beitrags zum Spin-off der Lux-Reihe, kam mir dann die Idee, dass ich die Reihe auch mal wieder weiterlesen könnte. Immerhin hatte mich Obsidian – Schattendunkel beim Lesen sehr gut unterhalten können, was vor allem an Daemons und Katys Wortgefechten lag. Gesagt, getan! Nachdem ich Band eins rereadet habe, um Wissenslücken zu vermeiden, bin ich seit zwei Tagen dabei, Onyx – Schattenschimmer zu verschlingen. Und zum Glück kann ich euch sagen: Das Feeling ist wieder da! Es gibt ja in meinen Augen nichts schlimmers, als das fehlende Feeling eines Vorgängerromans.

Momentane Lesestimmung

Meine momentane Lesestimmung ist auf humorvolle Streitereien zwischen Daemon und Katy ausgelegt. Nachdem ich Obsidian – Schattendunkel im Reread verschlungen habe, fliege ich aktuell nahezu durch den Folgeband. Zum Glück ist Onyx – Schattenschimmer mindestens genauso lustig wie Band eins. Auch mit der Handlung geht es gut voran, sodass ich während der Zugfahrten nicht nur laute Lachanfälle unterdrücken muss, sondern auch richtig gut vorankomme. Da Band drei auch schon direkt bereit liegt, kann ich auch nahtlos weiterlesen. Nur die letzten beiden Bände müsste ich mir noch kaufen.

3 Dinge, die mich glücklich gemacht haben

Eine Idee von Schwarzbuntgestreift

01. Mein erstes unangefragtes Rezensionsexemplar zu erhalten
02. Mein Bullet Journal wieder ausgegraben zu haben
03. Plätzchenbacken und Kino-Besuch mit meinen Liebsten

Und sonst so?

Auf der Arbeit habe ich gerade sehr viel zu tun, kann dadurch aber auch eine ganze Menge lernen. Trotzdem hoffe ich darauf, dass sich bald das Weihnachtsloch bemerkbar macht, damit einige liegengebliebene Aufgaben erledigen kann. Privat habe ich mein Bullet Journal mal wieder ausgegraben und mich an Handlettering versucht. Hier seht ihr mein Setup für den Dezember:

Bullet Journal Setup Dezember 1
Bullet Journal Setup Dezember 1

Bullet Journal Setup Dezember 2
Bullet Journal Setup Dezember 2
Ich bin echt zufrieden mit dem Layout und habe bereits das Setup für 2019 und den Januar vorgezeichnet. Mein Bullet Journal zu gestalten beruhigt und entspannt mich gerade sehr. Vor allem abends, wenn ich nach der Arbeit einfach nicht mehr am Rechner sitzen und schreiben oder bloggen mag, ist mein Bullet Journal eine wunderbare Möglichkeit, um mich kreativ zu betätigen.
Ansonsten habe ich bereits zweimal Plätzchen gebacken und somit schon Mitte November die Vorweihnachtszeit ausgerufen. Ich liebe den frischen Duft von Plätzchen sehr und gemeinsam mit meinem Freund und meiner Mama hat es einfach wahnsinnigen Spaß gemacht.
Passend zur Weihnachtszeit waren mein Freund und ich heute im Kino, um die Neuverfilmung des Grinch zu sehen. Ich mag die Geschichte und war vor dem Kinobesucht wirklich gespannt, wie gut die Neuverfilmung wohl sein würde. In wenigen Worten: Ich bin begeistert! Es hat für mich alles gepasst: Die Animationen, die Verkörperung der Figur des Grinch, die Synchronstimmen und vor allem der Flair. Ich liebe ja die Werke von Dr. Seuss und habe sie in der Uni auch mal selbst übersetzen dürfen. Daher war mir beim Film die richtige Atmosphäre besonders wichtig. Habt ihr den Grinch schon gesehen? Falls ja, wie hat er euch gefallen?

Zitat der Woche

„Bescheidenheit ist was für Heilige und Loser und ich bin keins von beiden.“
Daemon Black aus Onyx – Schattenschimmer

Andere Beiträge

Rezension

Steal my Heart

Das erste Buch, das ich durch Kindle Unlimited ausgeliehen habe, war Steal my Heart. Leider konnte mich der Roman von Lana Stone nicht überzeugen.

Weiterlesen.

Monatsstatistik

Lesemonat November 2018

Lesemonat November

Mit Die Stadt der verschwundenen Kinder habe ich einen langzeit-TBR befreit und frage mich, warum ich es so lange aufgeschoben habe, diese Reihe zu beginnen… Eine Krone aus Feuer und Sternen hatte ich mir erst vor kurzem gekauft und war wahnsinnig gespannt. Auch hier habe ich es nicht bereut, das Buch zur Hand genommen zu haben. Mit Das Haus der Malerin habe ich mein erstes unangefragtes Rezensionsexemplar erhalten, das erst am 02.11.2018 erschienen ist. Dementsprechend glücklich und neugierig war ich beim Lesen. So viel vorab: Es lohnt sich!

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu