Rezension

Pflanzenliebe

*

Titel Pflanzenliebe
Reihe
Band Einzelband
Autorin Summer Rayne Oakes
Übersetzerin Imke Brodersen
Illustrator
Verlag Mosaik Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Sachbuch
Preis 15,00 € REZENSIONSEXEMPLAR WERBUNG
Seitenzahl 240 Seiten
Bewertung
Pflanzenliebe
Pflanzenliebe

Ich liebe Pflanzen. Und dies ist auch der Hauptgrund, warum ich Pflanzenliebe im Bloggerportal anfragte. Leider haben meine Erwartungshaltung und der Inhalt des Buchs nicht so wirklich zusammengefasst. Warum, liest du hier:

Als ich Cover und Titel von Pflanzenliebe sah, war ich direkt hin und weg. Das Buch brachte eine Saite in mir zum Schwingen und eine Anfrage später hielt ich das Buch in Händen. Leider kam der Inhalt nicht an meine Erwartungshaltung heran. Aber was hatte ich denn erwartet? Viele Tipps zur Pflanzenpflege, zum perfekten Standort und Vermehrung. Was ich bekam war nicht weniger gut, konnte mich aber leider nicht so abholen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Worum geht es in Pflanzenliebe von Summer Rayne Oakes?

Stattdessen nimmt uns Summer Rayne Oakes mit auf eine Reise in ihre Vergangenheit. Neben Anekdoten aus ihrer Vergangenheit berichtet sie in ihrem Buch viel über den Beitrag, den Pflanzen an Themen wie Selbstfürsorge haben, lässt Erfahrungsberichte Dritter einfließen und erzählt mehr über die Entstehung einiger Zimmerpflanzen. Insgesamt ist Pflanzenliebe ein sehr spannendes und faszinierendes Sachbuch, das mit viel Wissen und Liebe zum Thema überzeugen kann. Leider hat es bei mir nicht so ganz gepasst.

Ebenfalls positiv aufgefallen ist mir die Aufmachung des Buchs. Neben den schön gestalteten Kapitelanfängen, gibt es auch innerhalb der Kapitel kleine Einschübe und Highlights, die den Text optisch auflockern. Zudem gibt es am Ende eines jeden Kapitels eine kleine Zusammenfassung sowie die Möglichkeit einer Selbstreflexion.

Ich kann Pflanzenliebe allen ans Herz legen, die mehr darüber lernen wollen, welche Auswirkungen Pflanzen auf unser Wohlbefinden haben. Denn das ist die große Stärke des Buchs. Ich danke dem Mosaik Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Andere Beiträge

Rezension

Pandatage

Der Winter ist da und mit ihm die perfekte Lesezeit für Wohlfühlbücher, Tee, Kekse und Kuscheldecke. Warum Pandatage das perfekte Buch für ein kuschliges Lesewochenende ist, verrate ich dir in meiner Rezension.

Weiterlesen.

Rezension

Matching Night – Küsst du den Feind?

Verlangt deine aktuelle Lesestimmung nach einem leichten Buch für kuschlige Lesestunden? Dann dürfte Matching Night – Küsst du den Feind? der perfekte Kandidat sein. Wie mir der Auftaktband von Stefanie Hasses Dilogie gefallen hat, verrate ich dir hier:

Weiterlesen.

2 Kommentare zu diesem Beitrag

  1. Hallo liebe Nina,

    na ja….für mich ohnehin kein Buch, denn selbst Käutertöpfchen und Kakteengewächse sind bei mir dem Untergang geweiht…..augenzwickern…

    LG..Karin..

    1. Hallo liebe Karin,

      lieben Dank für deinen Kommentar! Ich hatte auch ewig keinen grünen Daumen, Kakteen sind bei mir eingeganen. Die jahrelange Ausnahme war ein Gummibaum – der dann aber auch einging.
      Und dann schenkte mir mein Freund eine wunderschöne Orchidee, die auch jahrelang blühte. Und damit war der Grundstein gelegt. Heute ist die halbe Wohnung grün. 😀

      Liebe Grüße
      Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu