Rezension

Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen

Titel Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen
Reihe Ophelia Scale
Band 3. Band
Autor Lena Kiefer
Übersetzer
Illustrator
Verlag cbj Jugendbücher
Erschienen als Hardcover
Genre Jugendbuch
Preis 18,00 €
Seitenzahl 512 Seiten
Bewertung
Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen
Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen

Leute, selten hat mich eine Reihe so umgehauen, wie die Ophelia Scale-Trilogie von Lena Kiefer. Und als wären die Bücher nicht schon fesselnd genug, hatte es Band 3 Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen noch mal so richtig in sich. Meine ausführliche Meinung liest du hier:

Als ich mit Yvonne gemeinsam den Buddyread zu Ophelia Scale startete, wusste ich noch nicht, was für eine grandiose Reihe mich erwarten würde. Du hast es in den Rezensionen zu Band 1 und 2 vermutlich schon gemerkt, ich war von der ersten Seite an begeistert von der Trilogie. Denn diese Reihe ist fesselnd, absolut spannend, spielt Spielchen mit uns Lesern und präsentiert schlüssige und logische Lösungen. Doch damit nicht genug treffen hier auch noch ein super angenehmer Schreibstil und wundervolle Figuren aufeinander.

Klingt nach einer enorm hohen Messlatte für den Abschlussband? Oh ja. Hat Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen die Erwartungen erfüllen können? Himmel, ja!

Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen ist der perfekte Abschlussband einer umwerfenden Reihe

Liest du es schon, wie wenig ich hier gerade aus dem Schwärmen herauskomme? Nein? Dann noch mal deutlicher: Ich liebe die Ophelia Scale-Reihe von Lena Kiefer! Sie ist mein Lese-Highlight in 2020 und das mit Abstand. Ich habe selten eine Reihe gelesen, die es so gut verstand mit meinen Erwartungen zu spielen, meine gefasste Meinung zu revidieren, mich mit den gemeinsten Cliffhangern nach dem Folgeband greifen zu lassen und zeitgleich so authentische und logische Auflösungen zu präsentieren – vor allem das große Ende der Reihe.

Da es sich hier um den Abschlussband einer Trilogie handelt, werde ich an dieser Stelle nicht auf den Inhalt eingehen. Nur so viel: Die Geschichte entwickelt sich im gewohnten Tempo weiter, um die Handlung auf ihren Höhepunkt zu treiben und uns auf dem Weg dahin in bekannter Manier mitfiebern zu lassen. Das Ende hat es richtig in sich, überzeugt aber mit einer Authentizität, wie es sie in allen drei Büchern gibt. Und so schwer es mir fällt die Figuren nach drei geballten Wochenenden Powerlesens ziehen zu lassen: Ich bin unglaublich zufrieden.

Zufrieden mit der Entwicklung heißgeliebter Figuren und der Handlung, überrascht von so vielen grandiosen Wendungen, die meine Meinungen jedes Mal aufs Neue umgeworfen haben und nachhaltig gefesselt von einer Geschichte, die sich von der ersten Seite an so richtig angefühlt hat.

Ich weiß, meine überschwängliche Rezension zu Ophelia Scale – Die Sterne werden fallen schürt enorme Erwartungshaltungen – die Reihe kann sie auf jeden Fall erfüllen. Gib dem ersten Band eine Chance und lies rein, viel Spaß!

Andere Beiträge

10 Lieblingsautor:innen aus 10 Jahren

Heute ist es so weit: Mein Blog wird 10 Jahre alt! Als ich heute vor einem Jahrzehnt den ersten Beitrag veröffentlichte, hätte ich nie gedacht, dass mich der Blog so lange begleiten würde. Und seitdem sind viele tolle Dinge geschehen: Ich habe wundervolle Bloggerkolleg:innen kennengelernt, habe mit Autor:innen zusammengearbeitet, über 700 Beiträge veröffentlicht und 782 Bücher gelesen. Und auch wenn nicht alles eitel Sonnenschein war – es gab so manche Blogpause und Tiefen –, so habe ich heute immer noch sehr viel Spaß. Deswegen habe ich euch heute etwas mitgebracht: eine kleine Kolumne & ein Gewinnspiel (unten im Beitrag)!

Weiterlesen.

Rezension

Plötzlich Fee – Frühlingsnacht

Ich sage es nicht gerne, aber: Selten war ich so froh, dass Ende eines Buchs erreicht zu haben, wie bei Plötzlich Fee – Frühlingsnacht. Die Gründe dafür liest du hier:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu