Rezension

Mystic Highlands – Mythenschwert

Titel Mystic Highlands – Mythenschwert
Reihe Mystic Highlands
Band 4. Band
Autor Raywen White
Übersetzer
Illustrator
Verlag Impress Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Romantasy, Fantasy
Preis 12,99€
Seitenzahl 290 Seiten
Bewertung
Mystic Highlands – Mythenschwert
Mystic Highlands – Mythenschwert

Nachdem am Ende von Mystic Highlands – Mythenbaum natürlich wieder ein fieser Cliffhanger auf uns wartete war klar: Ich muss Band 4 lesen! Wie mir Mystic Highlands – Mythenschwert gefallen hat, liest du hier:

Zum Schluss meiner Rezension des dritten Teils hatte ich Raven White zu einer meiner Top-Cliffghanger-Autor:innen gekürt. Kein Wunder also, dass ich den vierten Band sofort lesen musste. Der große Vorteil, wenn man mit einer Autorin befreundet ist, deren Werke frau sehr mag? Der Nachschub ist direkt gesichert! Und, was soll ich sagen? Mystic Highlands – Mythenschwert ist noch spannender als seine Vorgängerbände.

In Mystic Highlands – Mythenschwert entwickeln sich nicht nur die Figuren positiv

Was mir am 4. Teil besonders positiv aufgefallen ist: Raven White hat sich im Laufe der Mystic Highlands-Reihe mit jedem Band weiterentwickelt. Band 4 stellt hier den Höhepunkt dar. Die Handlung ist super spannend und emotional, die Figuren entwickeln sich weiter und der Schreibstil bleibt gewohnt flüssig und lebhaft. Mit jedem Teil wachsen Welt und Figurenpersonal und Raven wird mutiger in ihren (für Leser unfassbar gemeinen und fiesen) Wendungen. Diese sind nämlich so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Und nicht nur die Wendungen entwickeln sich, auch die Figuren. Sowohl Kat als auch Logan haben mir in Mystic Highlands – Mythenschwert unheimlich gut gefallen. Kat hat, gerade zu Beginn, eine enorme emotionale Achterbahnfahrt hinter sich. Doch statt daran zu zerbrechen, wächst sie über sich hinaus und findet ihre innere Stärke. Und Logan lernen wir im vierten Band ebenfalls näher kennen. Doch nicht nur die beiden, auch Figuren wie Darach (einer meiner Lieblinge) lernen wir näher kennen. Und auch weitere Figuren waren für die eine oder andere (negative) Überraschung gut.

Ich hatte ja bereits erwähnt, dass es in Mystic Highlands – Mythenschwert sowohl emotional als auch spannungstechnisch hoch hergeht. Das ist ein weiterer Aspekt, der mir gut gefallen hat. Als Romantasy-Titel darf eine Liebesbeziehung nicht fehlen. Allerdings steht sie nicht im absoluten Fokus, sondern harmoniert mit den spannungsgeladenen Handlungssträngen, die reihenübergreifend fortgeführt werden. Dadurch hat der vierte Band der Reihe die für mich perfekte Balance aus Spannung und Liebesgeschichte. Ich freue mich schon darauf, wie die Handlung in Band 5 Mystic Highlands – Feenhügel weitergeht.

Andere Beiträge

Rezension

Don’t love me

Nachdem Yvonne und ich so geflasht von Ophelia Scale waren, war klar: Wir werden mehr Bücher von Lena Kiefer lesen. Und das natürlich im Buddyread. Wie mir ihr New-Adult-Auftaktband Don’t love me gefallen hat, verrate ich dir hier:

Weiterlesen.

Monatsstatistik

Lesemonat Februar 2021

Lesemonat Februar 2021

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat Februar 2021!

Neuer Lesemonat, neue Monatsstatistik. Welche Bücher im Lesemonat Februar 2021 gelesen, wie viele Neuzugänge bei mir eingezogen sind und was ich sonst so alles auf dem Blog gemacht habe, lest ihr hier. Vorhang auf:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu