Rezension

Klaras Schweigen

Titel Klaras Schweigen
Reihe
Band Einzelband
Autor Bettina Storks
Übersetzer
Illustrator
Verlag Diana Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Historischer Roman
Preis 12,99 € REZENSIONSEXEMPLAR WERBUNG
Seitenzahl 400 Seiten
Bewertung

Als ich das Cover von Klaras Schweigen im Randomhouse Bloggerportal sah, war ich direkt gefesselt. Einen Klappentext sowie eine Anfrage später hatte ich den Roman bei mir zu Hause. Wie mir die Geschichte um Klara gefallen hat, liest du hier:

Wie man mich in Buchform schnell glücklich macht? Dafür braucht es nur eine drei Generationen umfassende Geschichte, einen historischen Erzählstrang, tolle Figuren und einen spannenden Plot – also genau das, was ich mit Klaras Schweigen auch bekam.

Klaras Schweigen ist eine bewegende und faszinierende Geschichte

Aber starten wir von vorne: Im Zentrum des historischen Romans stehen die beiden Frauen Klara und ihre Enkelin Miriam. Nachdem Klara einen gesundheitlichen Rückschlag erlitt, kommen lang gehegte Familiengeheimnisse ans Licht, denen Miriam innerhalb des Romanes auf den Grund geht. Der Fokus liegt dabei vor allem auf dem historischen Erzählstrang, der Klaras Jugend beleuchtet und uns ihren Geheimnissen Kapitel für Kapitel näherbringt. Der Handlungsstrang rund um Miriam gibt dem Roman seinen Rahmen, stellt uns aber auch Miriam als Figur näher vor. Denn ihre Lebensgeschichte ist eng mit dem Werdegang ihrer Familie verknüpft.

Neben der fesselnden Geschichte haben mich vor allem die beiden Protagonistinnen verzaubert. Klara ist eine sehr interessante Figur, deren Leben ich in Klaras Schweigen gerne auf den Grund gegangen bin. Die Darstellung der historischen Zeit wirkt gut recherchiert, es gibt auch keine störenden Stereotypen oder Tropen. Miriam ist ebenfalls eine lesenswerte Figur, die unbewusst die Bürden ihrer Großmutter sowie eigenen Mutter trägt und deren Spanungsverhältnis im übertragenen Sinne in sich trägt. Daraus entwickelt sich eine gewisse Dynamik, die mich sehr schnell durch das Buch getragen hat.

Der Plot selbst ist mit seiner zweigeteilten Erzählweise sehr abwechslungsreich. Welche Stränge mir besser gefallen haben, kann ich tatsächlich nur ganz knapp für den historischen Teil entscheiden. Denn auch der gegenwärtige Teil der Geschichte offenbarte neue Informationen, die ein anderes Bild auf die Vergangenheit werfen und dabei helfen, diese einzuordnen. Und das hat mir ziemlich gut gefallen.

Alles in allem hat mich Klaras Schweigen gefesselt und begeistert. Ich mochte die beiden Protagonistinnen, den Plot und auch die Erzählweise sehr gerne. Ich danke dem Diana Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Andere Beiträge

Monatsstatistik

Lesemonat September 2021

Lesemonat September 2021Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat September 2021!

Es ist der 08. Oktober und hier seid hier, um eine pünktliche Monatsstatistik zu lesen. Was bin ich stolz auf mich! 😀 Ich verrate euch etwas: Eigentlich wollte ich etwas Ähnliches schon im Lesemonat September 2021 schreiben. Aber das hat vom Datum her leider nicht so ganz hingehauen. Doch genug der Vorrede, holt euch einen Tee und lest, was im vergangenen Monat bei mir buchtechnisch so alles los war:

Weiterlesen.

Monatsstatistik

Lesemonat August 2021

Lesemonat August 2021Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat August 2021!

I’m back! Habt ihr mich vermisst? Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich zum einen die Blog- und Insta-Pause brauchte und wie sehr ich mich jetzt wieder aufs Bloggen freue. Der September war zwar blogseitig immer noch sehr ruhig, im Oktober ist das jetzt aber vorbei. Ihr könnt euch freuen. Aber erstmal: Schauen wir mal, was der August buchtechnisch so zu bieten hatte:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu