Rezension

Don’t leave me

Titel Don’t leave me
Reihe Don’t-Reihe
Band 3. Band
Autor Lena Kiefer
Übersetzer
Illustrator
Verlag cbj Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre New Adult
Preis 12,90€
Seitenzahl 430 Seiten
Bewertung
Don't leave me
Don’t leave me

Nachdem Yvonne und ich so schockiert vom Ende des zweiten Teils waren, mussten wir unbedingt Don’t leave me lesen und die Geschichte von Kenzie und Lyall weiterverfolgen. Womit mich Lena Kiefer in ihrem Abschlussband überraschen und begeistern konnte, liest du hier:

Holy moly, Lena Kiefer hat mich mit Don’t leave me wirklich gequält. Doch nicht etwa, weil der Abschlussband so schlecht ist – keine Sorge. Das genaue Gegenteil ist der Fall: Don’t leave me ist der beste Teil der Reihe, fürchterlich spannend und mit einem super durchdachten Plot. Aber fangen wir von vorne an.

Wie du aus meiner Rezension zu Band 2 Don’t hate me vielleicht schon weißt, endet die Handlung mit einem unfassbar fiesen Cliffhanger. Das Ende des ersten Teils war nichts im Vergleich dazu. Vollkommen überrumpelt und schockiert saß ich vor Band 2 und wusste nicht, wie ich bis zum nächsten Wochenende mit dem Weiterlesen warten sollte. Aber zu meinem Glück ging es Yvonne (aka. beste Buddyread-Partnerin von Welt) genauso. Und nachdem wir Don’t hate me bereits wesentlich schneller geschlungen hatten als geplant, griffen wir direkt zu Don’t leave me. Und im ernst: Ich hätte die Woche bis zum nächsten Buddyread-Wochenende nicht geschafft.

Don’t leave me ist das spannende Finale der Trilogie

Müsste ich den Abschlussband der Don‘t-Trilogie in einem Wort zusammenfassen, es wäre Spannung. Denn die ist allgegenwärtig. Als Leserin habe ich (an)gespannt verfolgt, wie die Geschichte mit Kenzie und Lyall weitergeht, ob die Figuren eine zufriedenstellende Lösung finden und ob am Ende alles gut ausgehen wird. Selbstverständlich werde ich dich an dieser Stelle nicht spoilern, du sollst dieselbe Spannung erleben, durch die auch ich mich lesen durfte. 😉

Die Handlung ist – wie ich es von Lena Kiefer gewohnt bin – super vielschichtig und fesselnd. Es gibt überraschende Wendungen, die super logisch aufgebaut und nahtlos in den Plot eingebaut sind. Die Atmosphäre ist dringlicher und düsterer als in den anderen Teilen, was mich nur noch schneller durch die Seiten fliegen lies. Vor allem das letzte Drittel hat es spannungstechnisch wirklich in sich. Kein Wunder also, dass ich binnen von drei Tagen am Ende der Geschichte ankam.

Neben Lenas grandiosem Schreibstil und ihrem Händchen für super Plots, möchte ich auch über ihre Figuren reden. Denn diese am Ende von Don’t leave me ziehen zu lassen, was wieder einmal gar nicht so einfach. Ihre Figuren sind so liebevoll und detailliert konstruiert, dass ich gerne in ihre Geschichte eingetaucht bin. Ich war zwar nicht immer glücklich mit allen Entscheidungen, aber genau das macht ein gutes Figurenpersonal für mich aus. Trotzdem bin ich nach dem schlüssigen Ende sehr glücklich und kann die Reihe zufrieden in mein Regal stellen.

Weitere Lesemeinungen:

Ein grandioser Abschluss der Reihe und definitiv bester Band trotz leider etwas enttäuschender Auflösung. Unfassbar spannend. Yvonne | Lauschige Lesezeiten

Andere Beiträge

10 besten BlogbeiträgeHallo meine Lieben und willkommen zu einer neuen Kolumne!

Heute möchte ich 10 Jahre Blogbeiträge Revue passieren lassen und euch meine 10 besten Blogbeiträge vorstellen. Ausgewählt habe ich die Beiträge mit den meisten Aufrufen. Edit: Leider ist mein Beitrag nicht repräsentativ für alle 10 Jahre. Gründe hierfür: Der Wechsel von WordPress als Anbieter hin zur eigenen Domain sowie die Suche nach dem perfekten Statistikplugin (aka ohne Nutzerdatensammlung). Dennoch sind hier einige wesentlich ältere Beiträge dabei. Doch genug der Vorrede, Vorhang auf:

Weiterlesen.

Rezension

Don’t hate me

Das gemeinste an fiesen Cliffhangerenden? Ich will sofort mit dem nächsten Band weitermachen! Zum Glück konnten Yvonne und ich unseren Buddyread zum zweiten Teil der Don’t-Trilogie fortsetzen und erfahren, wie es weitergeht. Wir mir Don’t hate me gefallen hat, liest du hier:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu