Rezension

Beste Freundin – Niemand lügt so gut wie du

Titel Beste Freundin – Niemand lügt so gut wie du
Reihe
Band Einzelband
Autorin Claire Douglas
Übersetzerin Ivana Marinović
Illustrator:in
Verlag Penguin Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Thriller
Preis 11,00 €
Seitenzahl 496 Seiten
Bewertung
Beste Freundin – Niemand lügt so gut wie du
Beste Freundin – Niemand lügt so gut wie du

Als ich das erste Mal auf Instagram von Beste Freundin – niemand lügt so gut wie du las, war ich direkt Feuer und Flamme. Mein liebes Wichtelchen Sandra, aka Pixelnische, hat mir dann zum Weihnachtswichteln den Thriller ins Paket gepackt. Wie mir der Thriller gefiel, liest du hier:

Stell dir vor, du liest plötzlich den Namen deiner besten Freundin aus Jugendtagen in der Zeitung. Ihr wird ein vorsätzlicher Doppelmord vorgeworfen, nach der sie sich selbst angeschossen haben soll. Genau so geht es der Protagonistin Jess, die als Journalistin arbeitet. Aufgrund ihrer persönlichen Verbindung soll sie exklusive Enthüllungsberichte schreiben und landet mitten in der Geschichte – und ihrer eigenen Jugend samt längst vergessenem Cold Case.

Beste Freundin – niemand lügt so gut wie du ist ein spannender und unblutiger Thriller

Dass Beste Freundin – niemand lügt so gut wie du ein unblutiger Thriller ohne Psychoelemente ist, sondern stattdessen mehr auf alltägliche Gefahren und sehr nachvollziehbare Motive setzt, hat mir gut gefallen. Die Geschichte mit ihren unterschiedlichen Handlungssträngen – gegenwärtigen wie vergangenen in Form von Rückblenden – liest sich fesselnd und sorgt dafür, dass die Kapitel nur so schmolzen.

Als Erzählinstanzen begleiten wir Jess sowie eine namenlose Person, deren Identität wir uns beim Lesen selbst zusammenreimen dürfen. Das Geheimnis wird zum Schluss der Handlung aufgelöst. Die Sichtweise der geheimnisvollen Person ist immer auf eine Seite begrenzt und streut einige Hinweise. Jess‘ Kapitel nehmen uns mit auf die Reise, auf der wir vor allem so einiges an Wissen über Jess‘ und Hannahs gemeinsame Vergangenheit erfahren.

Im Fokus des Thrillers steht natürlich die Frage, ob Jess beste Freundin wirklich eine kaltblütige Mörderin ist. Die Auflösung des Mordes ist als Leser:in möglich, es gibt jedoch einige abgefahrene Wendungen, die Beste Freundin – niemand lügt so gut wie du eine komplett andere Ausrichtung geben. Zwar war mir die Auflösung zum Teil schon klar, das Wie stellte für mich aber eine Überraschung dar. Insgesamt hat mir Beste Freundin – niemand lügt so gut wie du gut gefallen und wird nicht das letzte Buch der Autorin sein.

Andere Beiträge

Rezension

Die Mission des Kreuzritters

Vor kurzem habe ich Überraschungsbuchpost erhalten – das neueste Werk von Ulf Schiewe. Wie mir sein historischer Roman Die Mission des Kreuzritters gefallen hat, liest du in meiner Rezension.

Weiterlesen.

Ich liebe die Bücher von Kerstin Gier. Sie sind wahnsinnig witzig, super gut geschrieben und haben einen faszinierenden Plot. Und genau diese Punkte treffen auch auf Vergissmeinnicht – Was man bei Licht nicht sehen kann zu. Warum ich so begeistert vom Auftaktband bin, liest du hier:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu