Rezension

Addicted to you – Schwerelos

Titel Addicted to you – Schwerelos
Reihe Addicted to you
Band 2. Band
Autor M. Leighton
Übersetzer Sabine Schilasky
Illustrator
Verlag Heyne Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Erotik, YA, NA
Preis 8,99€ [RE]
Seitenzahl 304 Seiten
Bewertung ....

Addicted to you – Schwerelos in drei Worten?

Geheimnisvoll, spannend, überraschend.

Wie ist das Cover?

Das Cover von Schwerelos erinnert stark an Atemlos. Lediglich die Farbgebung hat sich von Türkis zu Blau verändert. Das auf dem Cover dargestellte Paar passt gar nicht zu meiner Vorstellung von Olivia und Cash, aber dennoch passt es zum Inhalt und dem Vorgängerband. Wie auch der erste Band ist auch dieser haptisch ansprechend gestaltet. Das Cover fühlt sich weich, beinahe samtig an.

Wie war die Handlung?

Die Handlung knüpft nahtlos an das Ende des ersten Bandes an. Schlag auf Schlag geht es weiter und kommt mit einer überraschenden Wendung daher. Wo ich bei Band eins noch dachte, dass Cash mit seiner Enthüllung Recht hatte – ich spreche von der angeblichen Unglaubwürdigkeit einer Grundidee des Buches, die er für sich nutzt – und von seiner tragischen Familiengeschichte überrascht war, geschah nun das genaue Gegenteil. Quasi das Unerwartete. Was man in Band eins als gegeben angenommen hatte wird bis zum Ende des zweiten Teils gleich zweimal bombardiert. Ich liebe solche verstrickten Wendungen! Spannend war das Buch zusätzlich auch noch, auch wenn es beinahe melodramatisch wurde, aber ich mag solche Bücher!

Wie waren die Figuren?

Olivia ist ein wenig selbstbewusster geworden. Dennoch hat sie ihre negativen Erfahrungen nicht ablegen können und lässt sich noch immer von ihnen kontrollieren und bestimmen. Auch, wenn Cash ihr sehr geholfen hat und weiterhin hilft. Marissa hat sich unglaublich gewandelt. Ich werde euch nicht verraten, ich welche Richtung sie sich verändert oder was diese Veränderung auslöst. Ich finde es nachvollziehbar und gut dargestellt. Und Olivias Mutter ist eine sehr komplizierte Frau. Sie gibt viel auf Äußerlichkeiten, ist gefühlskalt und sorgt sich tief in ihrem Innersten wohl doch um ihre Tochter. Ihre Art und Weise, Olivia dies zu zeigen, ist nicht gerade wünschenswert.

Wie war der Schreibstil?

Auch in diesem Band wurde auf unangemessene Sprache und Ausdrücke verzichtet. Ich mag das wirklich sehr. Dennoch ist die Sprache nicht gestelzt oder unecht. Sie besitzt eine angenehme Leichtigkeit, die nicht übertrieben oder fehl am Platze ist. An einigen Stellen wird ein schwereres Kaliber aufgefahren, aber das hat an dieser Stelle dann auch gut gepasst.

Was war gut?

Ich wurde überrascht. Ich hatte mir einer Weiterentwicklung der Geschichte und Figuren gerechnet, aber was ich bekommen habe war mehr. Nash war einfach nicht vorherzusehen und auch Marissa konnte mich in diesem Band von sich überzeugen. Ich freue mich sogar auf den nächsten Band, der sie in den Vordergrund rückt. Zudem fand ich die Aufschlüsselung der Handlung gut geschildert. Es geht nicht zu schnell und nicht zu einfach. Auch, wenn Cashs Kumpel ein wenig zu sehr der kämpferische Alleskönner und Überflieger ist. Ein bisschen weniger in Punkto Wir sind harte Kerle und schaffen alles alleine hätte der Geschichte gut getan.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Die Wendung! Ich würde euch so gerne davon erzählen, würde euch dann aber alles kaputt machen. Ich war einfach geflasht. Da beginne ich Band eins und denke mir – genau wie Cash später noch sagt – dass das eine recht klischeehafte Idee ist, werde, direkt zu Beginn des ersten Buchs, eines besseren belehrt, nur um jetzt wieder überrascht zu werden. Man kann gar nicht sagen, was man nun weiß, und was nicht.

Kann ich Addicted to you – Schwerelos weiterempfehlen?

Ja. Leser, die sich Band eins angesehen und es gemocht haben, werden den zweiten Band wohl auch ohne meine Rezension lesen wollen. Diejenigen, die noch unschlüssig sind, ob sie weiterlesen oder mit der Reihe beginnen sollen: Tut es. Diese Reihe ist keine herkömmliche Erotikgeschichte. Es spielt eine Rolle, allerdings ist es nicht unangenehm beschrieben oder benannt. Natürlich sind es harte Kerle und hübsche Frauen, aber es macht Spaß, das Buch zu lesen! Ich danke dem Heyne Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Addicted to you – Schwerelos.

Andere Beiträge

Montagsartikel

#3

Hallöle ihr Lieben!

Das Wetter will gerade so gar nicht sommerlich sein, es regnet und stürmt. Was gibt es da besseres, als mit einem Tee und guter Musik ein paar Blogbeiträge zu verfassen? Abgesehen von tollen Büchern, Filmen und Zeit mit den Liebsten verbringen natürlich! Da ich letzte Woche auf Exkursion war, blieb hier auf dem Blog so einiges liegen. Deswegen wird der dieswöchige Montagsartikel ziemlich voll. Zwei Montagsfragen werden beantwortet werden, zwe Bücher, die auf jeden Fall in meinem Regal bleiben werde ich euch zeigen und auch meine Bücher der Woche dürft ihr hier kennenlernen.

Weiterlesen.

Monatsstatistik

Juli

Gelesene Bücher

74. „Herrn Dames Aufzeichnungen“ von Franziska zu Reventlow
75. „Der taumelnde Kontinent – Europa 1900-194“ von Philipp Bloom
76. „Karlsson vom Dach“ von Astrid Lindgren
77. „Addicted to you Schwerelos“ von M. Leigthon
78. „Liebe auf drei Pfoten“ von Fiona Blum
79. „Einführung in die Literatur der Jahrhundertwende“ von Dorothee Kimmich & Tobias Wilke
80. „Black Dagger – Blutopfer“ von J. R. Ward
81. „Eine Woche voller Samstage“ von Paul Maar
82. „Die Zerrissenen“ von Stephanie Fey
83. „Am Samstag kam das Sams zurück“ von Paul Maar
84. „Addicted to you – Bedingungslos“ von M. Leigthon

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu