Montagsartikel Nr. 31

Guten Morgen ihr Lieben und herzlich Willkommen zum Montagsartikel Nr. 31.

Heute dürft ihr wieder meine Antwort auf Bücherfresserchens Montagsfrage und Book Walks Behind the Screens sowie meine Wochenplanung und den Wochenrückblick des Blogs lesen.

Banner der Montagsfrage von Bücherfresserchen
Banner der Montagsfrage von Bücherfresserchen

Hast du dir schonmal vorgenommen (und es geschafft) länger kein Buch zu kaufen?

Geplant hatte ich diesen Vorsatz schon diverse Male. Welcher Bücherwurm mit explodierendem TBR hat nicht auch schon versucht, diese Notbremse zu ziehen? Leider ist ein solches Buchkaufverbot immer mit enormen Entzugserscheinungen verknüpft. Je länger der Zeitraum der Abstinenz, desto höher wird der anschließende Belohnungskauf – immerhin muss man sich ja für seine Enthaltsamkeit belohnen. Und wie belohnen sich Buchmenschen? Richtig, mit Büchern. Von diesem Standpunkt aus hat das Verbot dann rein gar nichts gebracht, da der hochgradig süchtige Buchmensch nicht nur ein Buch als Belohnung kauft, sondern gleich eine gesamte Liste. Und diese Liste wird länger, je länger der Zeitraum der Enthaltsamkeit andauert. Um zur Frage zurückzukommen; ja, ich habe mir selbst Buchkaufverbote auferlegt, der längste Zeitraum waren dabei 2,5 Monate, die dann in einem unglaublichen Buch-Haul endeten. Schuld waren Anschaffungen für die Uni, bei der ich mir dachte „Wenn du schon mal dabei bist…“ und ruckzuck war der gesamte, durch Abstinenz erreichte Abbau dahin. Deswegen habe ich mir vorgenommen, mir keine Buchkaufverbote mehr aufzuerlegen. Stattdessen will ich bewusster Bücher kaufen. Und da mein TBR knapp 160 ungelesene Bücher fasst, gibt es nur zwei Regeln. Ich darf erst dann wieder ein neues Buch kaufen, wenn ich 5 Bücher von meinem Stapel gelesen habe (aussortieren zählt hierbei auch) und ich muss sicher sein, dass ich das Buch binnen der nächsten Wochen lesen werde. Als ich das letzte Mal in einer Buchhandlung stand und die Mängelexemplare durchforstete, hatte ich auf Anhieb drei Bücher gefunden, die ich kaufen wollte. Sie standen auf meiner Wunschliste, was dem bewussteren Bücherkauf nicht im Weg gestanden hätte. Allerdings war ich mir nicht sicher, ob die Bücher nicht schon längst auf meinem TBR liegen. Dieser erschreckende Moment hat mich dann dazu gebracht, die Bücher fortzulegen und mich mit meinem Buchkaufverhalten auseinanderzusetzen. Ich kaufe zwar nicht bei jedem Buchhandlungsbesuch Bücher, aber wenn man nicht mehr weiß, welche Bücher ungelesen zuhause stehen, sollte man kürzer treten.

Banner von Behind the Screens
Banner von Behind the Screens

 

Meine Blogwoche vom 02.01.. bis 08.01.2017

Für die letzte Woche hatte ich mir vorgenommen, meine geschriebenen Rezensionen zu veröffentlichen. Dementsprechend erschien am Dienstag, den 03.01. meine Rezension zum Leserunde „Der Duft nach Glück und Rosen“. Am Mittwoch erschien dann eine Rezension zu einer weiteren Leserunde auf Lovelybooks, „Römische Ermittlungen“. Ansonsten habe ich mich spontan zur Carlsen-Challenge angemeldet, deren Inhalt mich sehr freut und begeistert. Ich bin schon unheimlich gespannt. Meine Challengeseite findet ihr hier. Der Januar als lesereichster Monat macht seiner Tradition bisher alle Ehre. In der vergangenen Woche habe ich 4 Bücher beendet oder gelesen. Neben „Römische Ermittlungen“, dem ersten Buch in 2017, konnte ich noch „Wir Kassettenkinder – Eine Liebeserklärung an die Achtziger“ beenden sowie „Im Schatten des roten Stieres“ und „Blut will Blut“ durchlesen. Die letzten beiden im Zuge des vergangenen Wochenendes. Am späten Sonntagabend habe ich dann noch „Mieses Karma²“ begonnen, das bisher unheimlich humorvoll und lustig ist. Alles in allem war dies eine sehr erfolgreiche Lesewoche.

Blogplan vom 09.01. bis zum 15.01.2017

Wie auch in der vergangenen Woche auch, warten diese Woche gleich drei Rezensionen auf euch. „Wir Kassettenkinder – Eine Liebeserklärung an die Achtziger“, „Im Schatten des roten Stieres“ und „Blut will Blut“ werden im Laufe der nächsten Tage veröffentlicht werden. Geschrieben sind sie schon, die letzten beiden habe ich kurz vor diesem Beitrag geschrieben. Alle Bücher sind sehr empfehlens- und lesenswert. Ansonsten steht für diese Woche einiges zu lesen an. Ich möchte „Mieses Karma²“ beenden, „Wüstenblues“ durchlesen und dann freudig meine Leseliste ablesen. Auch im handwerklichen Bereich steht einiges an. Neben meiner geliebten Strickarbeit – probiert es aus, es beruhig ungemein – steht noch einiges an Näharbeit an. Hättet ihr Interesse an entsprechenden Artikeln?

Mit welchem Buch startest du ins neue Jahr? Wie gefällt es dir bisher?

Im vorigen Abschnitt habe ich euch von meinen gelesenen Büchern berichtet. Mit diesen bin ich dann quasi ins neue Jahr gestartet und war größtenteils unheimlich zufrieden. Von meinen vier gelesenen Büchern habe ich zwei mit 4.5, eines mit 4.0 und eines mit 3.0 bewertet. Durchschnittlich habe ich meine gelesenen Bücher bisher mit 4.125 bewertet, was für eine gute Qualität steht. Aktuell lese ich „Mieses Karma²“ und bin positiv angetan. Bei Fortsetzungen – selbst im weitesten Rahmen – besteht immer die Gefahr, dass sie nicht an den Vorgänger heranreichen. Die ersten 40 Seiten von „Mieses Karma²“ waren jedoch gewohnt humorvoll und lustig, sodass ich bisher wirklich angetan bin. Ich erwarte, dass „Mieses Karma²“ mir einige sehr lustige Lesestunden bereiten wird.

Was war dein Wochenhighlight?

Eines meiner Wochenhighlights war die Fertigstellung meiner Excel-Leseliste. Bisher hatte ich mich immer darum gedrückt eine eigene Leseliste mit Excel zu erstellen. Der tatkräftigen Hilfe meines Freundes ist es zu verdanken, dass ich diese Liste nun fertiggestellt habe. Eine Aufhübschung der Liste steht noch an, aber ich bin stolz wie Oskar. Ein anderes Highlight war das Treffen mit einer lieben Freundin, die nun leider zu weit weg wohnt, um sich öfter zu sehen. So haben wir einen Tag mit leckerem Frühstück, Stadtbummel und buchkauffreiem Buchhandlungsbesuch verbracht. Ebenfalls sehr gefreut habe ich mich über meine vier gelesenen Bücher. Die letzten Monate waren lesetechnisch sehr schwach, der Januar hingegen war schon jetzt leseintensiver als alle vorigen Monate. Als Lesemensch aus Passion habe ich das Lesen unheimlich vermisst.

Wie war eure Woche? Was habt ihr Tolles erlebt oder gelesen?

6 responses to “Montagsartikel Nr. 31

  1. Huhu Nina,

    jap. Genau das. Ein Buchkauf-Verbot bringt mich nur dazu, am Ende der Zeitspanne vollkommen zu eskalieren und alles aufzuholen, auf das ich die Wochen davor verzichtet habe. Nutzen gleich Null. Lieber kaufe ich bewusst und kontrolliert. Solange mein SuB nicht mehr Bücher umfasst, als ich in meinen verbleibenden Lebensjahren lesen kann, ist für mich alles in Butter. 😀

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    1. Hi Ellie,

      ich habe gerade auch bei dir kommentiert, dass wir uns in dem Punkt sehr ähneln 😀 Lustig. Was ist faszinierend finde: Du hast nur so viele ungelesene Bücher, wie du im Jahr lesen kannst? Das ist natürlich motivierend, weil man immer in dem Wissen liest, dass es schaffbar ist. Ich bekomme stellenweise ein wenig Panik, weil ich mehr ungelesene Bücher habe, als ich im letzten Jahr gelesen habe (2016 war statistisch so schlecht, dass ich sogar doppelte so viele ungelesene Bücher habe als ich 2016 gelesen habe ;( )
      Liebste Grüßlies!

  2. Ich drück Dir die Daumen, dass dein 5:1 Plan aufgeht und Dein SUB kleiner wird.
    ich fürchte auch, dass man mit Verboten und Kaufpause eben danach alles nachholt und umso mehr Bücher kauft. Aber so ein Deal, im Wechsel neue und SUB-Bücher zu lesen, könnte gut funktionieren.

    LG Gabi

    1. Hi Gabi,

      ich hoffe das auch sehr. Beim gestrigen Zählen meines TBR kam ich auf abweichende Zahlen. Irgendwie seltsam, er ist niedriger als erfasst. 😀 Trotzdem, das 5:1-Verhältnis gilt noch immer.

      Liebste Grüßlies!

  3. Ich kann deinen Schrecken gut verstehen – wenn man nicht mehr weiß, was auf dem SuB liegt, ist das heftig. Ich habe aber von Apps gehört, mit denen man seinen Lesekonsum überwachen kann – vlt. wäre das eine Hilfe?

    1. Ich habe gestern meinen TBR gezählt, erfasst und sogar ein paar Bücher aussortiert. Es hat sich gezeigt, dass das Buch, das ich mir hatte holen wollen, tatsächlich bereits in meinem Besitz ist. Also so gesehen wusste ich dann doch noch, dass ich es nicht kaufen darf 😀 Aber ansehen würde ich mir solche Apps schon gerne. Hast du Erfahrungen oder Tipps?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu