Rezension

Die Seidenmagd

Titel Die Seidenmagd
Reihe
Band Einzelband
Autor Ulrike Renk
Übersetzer
Illustrator
Verlag Aufbau Verlag
Erschienen als E-Book
Genre Historischer Roman
Preis 7,99€
Seitenzahl 464 Seiten
Bewertung

Nachdem mit Ulrike Renk mit ihrem Werk Das Lied der Störche absolut begeistert hat, musste ich auch den Einzelband Die Seidenmagd aus ihrer Feder lesen. So viel vorab: Der Roman war gut, reicht jedoch nicht an Das Lied der Störche heran.

Die Seidenmagd besticht durch historische Authentizität

Was mich an den Werken von Ulrike Renk immer wieder begeistert, ist die Authentizität, mit der das alltägliche Leben der Figuren dargestellt wird. Denn das mittelalterliche Setting ist nicht nur Mittel zum Zweck oder Staffage, sondern ist fester Bestandteil der Lebenswelt der Figuren und diktiert die Handlungsspielräume. Zeitgleich schafft Ulrike Renk es, ihr Setting so aufzubauen, dass man sich als Leser leicht hineinfinden kann. Nichts wirkt übertrieben oder antiquiert. Denn die Figuren haben Probleme, die uns durchaus nicht fremd sind.

Der Plot selbst konnte mich mit seinen Wendungen und Entwicklungen einnehmen und von sich überzeugen. Catharina ist eine angenehme Protagonistin, deren Entwicklung Höhen und Tiefen durchlebt und die es dennoch schafft, am Ende sich selbst zu finden. Und gerade bei einigen sie umgebenden Personen ist das gar nicht so einfach. Vor allem ihre Mutter bereitete mir beim Lesen wirklich Probleme. Warum, verrate ich euch an dieser Stelle nicht, das dürft ihr selbst entdecken.

Dennoch konnte mich Die Seidenmagd nicht zu hundert Prozent überzeugen

Die Kritik, die ich an Die Seidenmagd habe, ist beinahe meckern auf höchstem Niveau, dennoch habe ich mich an einigen Punkten gestört. Die Messlatte war durch Das Lied der Störche wirklich unglaublich hoch gelegt, was sicherlich seinen Teil dazu beiträgt. Mir kam das Ende zu plötzlich, sodass einige Entwicklungen einfach viel zu schnell gingen. Hier hat mir ein wenig mehr Entwicklungsspielraum gefehlt, in dem sich auch das Ende des Plots im richtigen Tempo hätte entfalten können. Das Ende selbst empfinde ich als passend, wenn auch nicht so glücklich wie ich es mir erhofft hätte.

Andere Beiträge

Leselaunen

Von Weihnachtsstimmung und Erkältungen

Leselaune
Hallo ihr Lieben und willkommen zu einer neuen Leselaune!

In großen Schritten geht es jetzt auf Weihnachten und Silvester zu. Und auch das Wetter passt sich so langsam der Jahreszeit an. Grund genug, die Weihnachtsmärkte in der näheren Umgebung zu besuchen und es sich mit Plätzchen, Tee und Buch gemütlich zu machen.

Weiterlesen.

Rezension

Die Krone der Dunkelheit

Die Romane von Laura Kneidl konnten mich bisher durch die Bank weg überzeugen. Zum Glück konnte ihr Fantasy-Erstlingswerk Die Krone der Dunkelheit meine Erwartungen sogar übertreffen.

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu