Rezension

Ashes and Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis

Titel Ashes and Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis
Reihe Ashes and Souls-Dilogie
Band 2. Band
Autor Ava Reed
Übersetzer
Illustrator
Verlag Loewe Verlag
Erschienen als Hardcover
Genre Romantasy
Preis 18,95€
Seitenzahl 384 Seiten
Bewertung
Ashes and Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis
Ashes and Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis

2020 ist für mich – buchtechnisch gesehen – das Jahr der Dilogien und beendeten Reihen. Unmittelbar nachdem ich Ashes and Souls – Schwingen aus Rauch und Gold im April gelesen hatte, war im Mai Ashes and Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis dran. Ob mich der Abschlussband überzeigen konnte?

Was ich am Auftaktband der Ashes and Souls-Dilogie so mochte, ist Ava Reeds super schöner, flüssiger und ausdrucksstarker Schreibstil. Er war einer der Gründe, weshalb ich den ersten Band trotz fehlender Spannung am Anfang und damit verbundenen Längen so unglaublich gut fand. Und auch die zugrundeliegende Plotidee hat es mir angetan – zwei Gründe, die mich auch am zweiten Teil unverändert begeistern konnten. Doch zum Glück ist der zweite Teil ein solider und spannender Abschlussband.

Milas Geschichte wird in Ashes and Souls – Flügel aus Feuer und Finsternis näher erklärt

Was mich im ersten Band bei der Stange hielt, war die Frage, worin sich Milas Gabe begründet sieht. Woher hat sie sie? Wird sie ihre Gabe beherrschen? Und – noch wichtiger – wie wird es mit Mila weitergehen? Denn gerade gegen Ende des ersten Bands kam ordentlich Spannung auf, die im zweiten Teil nahtlos gehalten werden konnte. Kapitel um Kapitel flog ich nur so durch das Buch, begleitete Mila und viele weitere (sehr gut konstruierte) Figuren auf ihrem Weg auf der Suche nach Antworten.

Und zu meiner Freude wurden meine wichtigsten Fragen logisch und nachvollziehbar beantwortet. Denn gerade Bücher mit magischen oder mystischen Elementen bieten sich grade zu an, Erklärungen durch ein „ist halt so“ zu legitimieren. Zum Glück war es im Abschlussband nicht so. Die Auflösung um Milas Gabe ist logisch, passt zur Geschichte und ermöglicht ein rundes Ende.

Doch neben Ava Reeds wundervollem Schreibstil, der tollen Plotidee und den spannenderen Handlungen macht vor allem das Figurenpersonal einen großen Teil des Charmes der Ashes and Souls-Dilogie aus. Ob Mila, Asher, Zeck oder Ceto, sie alle haben ihren eigenen Kopf, sind liebevoll gestaltet und detailreich ausgearbeitet. In Band zwei kannst du dich zudem noch auf neue Figuren gefasst machen, die die Geschichte super ergänzen. Vor allem die Rivalität zwischen Tariel und Asher – die nichts mit einem Liebesdreieck gemein hat, sei beruhigt – nimmt Raum ein, was mir sehr gut gefallen hat.

Alles in allem ist Flügel aus Feuer und Finsternis ein solider Folge- und Abschlussband, der sprachlich, auf Figurenebene und mit der Plotauflösung zu überzeugen weiß.

Andere Beiträge

Monatsstatistik

Lesemonat September 2020

Lesemonat September

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat September 2020!

Es ist der 01. Oktober und ich tippe meinen Monatsrückblick – Bloggerleben voll im Griff, würd ich mal sagen. 😉 Mein Lesemonat September 2020 war lesereich, voller guter Bücher und endet mit einem grandiosen Urlaub am Bodensee. Allein hier habe ich drei Bücher gelesen bzw, beendet und ein Buch begonnen. Mal sehen, ob ich Buch Nummer 4 auch noch schaffe – dann aber in der Oktoberstatistik. Jetzt aber erstmal zum September:

Weiterlesen.

Rezension

Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit

Nachdem Die Bestimmung ganze fünf Jahre in meinem TBR-Regal ein trauriges Dasein fristen musste, gefiel mir der Auftaktband so gut, dass ich den zweiten Teil Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit direkt hinterherlesen musste. Wie mir die Fortsetzung gefallen hat, liest du hier:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu