Rezension

Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit?

*

Titel Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit?
Reihe
Band Einzelband
Autor Jana Ruth
Übersetzer
Illustrator
Verlag Moon Notes
Erschienen als Taschenbuch
Genre Young Adult
Preis 15,00€
Seitenzahl 304 Seiten
Bewertung
Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit?
Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit?

Glaubst du, deine Erinnerungen machen dich zu der Person, die du heute bist? Falls deine Antwort Ja lautete, dürfte Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit? ein spannendes Buch für dich sein. Meine Meinung zum Buch gibt es hier:

Ich persönlich denke, dass Erinnerungen und Erlebnisse uns zu den Personen machen, die wir sind. Aber was passiert, wenn wir genau diese Erinnerungen nicht mehr haben? Werden wir dann zu einer anderen Persönlichkeit? Falls du dich gerade wunderst, warum ich in dieser Rezension solch philosophisch anmutende Fragen stelle, sie haben beide mit Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit? zu tun. Denn im dystopisch angehauchten Roman können positive Erinnerungen gespendet werden, mit deren Hilfe psychische Erkrankungen behandelt werden können. Aber was passiert, wenn mensch zu viele Erinnerungen hergibt?

Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit? hat eine ungewöhnliche Plotidee

Allein die Idee, dass Personen ihre glücklichen Erinnerungen spenden können, fand ich absolut überraschend und faszinierend. Neben der Technik, die im Roman ausreichend gut beleuchtet wird, sind es vor allem die moralischen wie auch philosophischen Fragen, die das Thema so spannend gestalten. Und diese werden auch im Roman behandelt.

Für den Protagonisten Mika ist die Positivspende eine gute Möglichkeit, etwas Gutes zu tun und seine Finanzen aufzubessern. Er ist Technikass, das sich in der noch weiter technologisierten Erzählwelt bestens auskennt. Innerhalb des Romans wird er jedoch immer häufiger mit den eingangs genannten Fragen konfrontiert – und mit der Frage, ob die Positivspenden wirklich eine so tolle Idee sind. Ausgelöst wird dies durch Lynn, die wir als zweite Hauptfigur näher kennenlernen dürfen. Zwar erleben wir die Kapitel nur aus Mikas Sicht, Lynn lernen wir jedoch über ihren Blog und die Dialoge der beiden sehr gut kennen.

Gemeinsam mit Mika setzen wir uns als Leser:innen mit der Frage auseinander, ob Erinnerungsspenden wirklich so toll sind und ob es nicht bessere Alternativen gäbe. Was folgt, ist eine spannende aber auch berührende Geschichte, die eng an das Schicksal der beiden Figuren gebunden ist.

Neben der fesselnden Plotidee konnten mich auch Setting und Atmosphäre überzeugen. Die Geschichte spielt einige Jahre in der Zukunft und hat leicht dystopische Schwingungen, die mir gut gefielen. Die beiden Protagonisten sind gut konstruiert und der Schreibstil ist sehr angenehm. Das Highlight von Memories of Summer – Wer bist du ohne Vergangenheit? ist jedoch gar klar das Thema – neben dem echt schönen farbigen Buchschnitt.

Andere Beiträge

Jahresstatistik

Rückblick auf mein Lesejahr 2021

Jahresstatistik Lesejahr 2021Hallo ihr Lieben und willkommen zu meinem Lesejahr 2021!

Oh boy – was war 2021 für ein Jahr. Was so alles in Deutschland los war, wisst ihr selbst ziemlich genau. Dass das große C uns alle extrem beschäftigt hat, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber statt an Negatives zu denken, konzentrieren wir uns heute auf eine der schönsten Nebensachen der Welt: das Lesen von Büchern! Denn von diesen gab es im Lesejahr 2021 einige – ob in Form gelesener Bücher oder Neuzugänge. Macht euch einen Tee, schnappt euch ein paar Kekse und schaut mit mir zurück auf die buchigen Seiten des letzten Jahres.

Weiterlesen.

Rezension

Die Blankenburgs – Band I

Als ich im Bloggerportal die Ankündigung zu Die Blankenburgs – Band I sah, war ich direkt hin und weg: ein historischer Roman als Familiensaga mit Handlungsort in Frankfurt? Genau mein Ding! Ob mich der Auftaktband überzeugen konnte, liest du hier:

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Ich stimme zu