Rezension

Heute fängt der Himmel an

Titel Heute fängt der Himmel an
Reihe
Band Einzelband
Autor Kristin Harmel
Übersetzer Veronika Dünninger
Illustrator
Verlag blanvalet Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Roman
Preis 9,99€ [RE] Werbung
Seitenzahl 416 Seiten
Bewertung
Heute fängt der Himmel an
Heute fängt der Himmel an

Noch nie hat mich ein Buch mit einer so traurigen Unternote so glücklich zurückgelassen, wie Heute fängt der Himmel an von Kristin Harmel.

Die Romanhandlung beginnt mit Emily Emerson, einer der ProtagonistInnen der Geschichte, die sich an einem schwierigen Punkt in ihrem Leben befindet. Ihre Großmutter ist vor kurzem verstorben, als ein mysteriöses Gemälde ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellt. Denn das Gemälde deckt alte und für Emily unbekannte Familiengeheimnisse auf, die ihr eigenes Leben stärker betreffen, als ihr zunächst bewusst war. Emily macht sich auf die Suche nach der Herkunft des Gemäldes und der Geschichte ihrer Familie.

Heute fängt der Himmel an wird von einer emotionalen und faszinierenden Handlung getragen

Es entspinnt sich eine fesselnde und emotionale Geschichte mit Rahmen- und Binnenhandlung. Während Emilys Teil der Geschichte im Amerika des 21. Jahrhunderts verortet ist, verschlägt es den Leser innerhalb der Binnenhandlung ins Amerika und zum Teil auch Deutschland in der Mitte des 20. Jahrhunderts rund um den Zweiten Weltkrieg.

Belebt wird die Geschichte durch detailliertes Geschichtswissen, ein bildhaft ausgearbeitetes Setting und wundervolle Figuren, deren Schicksal mich tief bewegt hat. Besonders berührend ist die Tatsache, dass jede Figur ihr eigenes Päckchen zu tragen hat und dennoch die Kraft findet, nach vorne zu schauen und weiterzugehen. Die Stärke – vor allem von Margaret und Peter – hat mich tief bewegt und beeindruckt. Dennoch sind die Figuren nicht perfekt, sie haben Schwächen sowie Ecken und Kanten, was sie menschlich und echt wirken lässt. Kristin Harmel hat es geschafft, ihre Figuren so zu gestalten, als läse man den Bericht einer lang verschollenen Brieffreundin und keinen Roman.

Das Ende von Heute fängt der Himmel an hat mein Herz erst auseinander genommen und dann wieder gekittet

Wer mich kennt, weiß, dass ich eine absolute Happy End-Leserin bin. Und gerade bei Geschichten, die eine Familiengeschichte über Generationen hinweg erzählen, schreien für mich umso lauter nach einem glücklichen Ende. Kristin Harmel hat in Heute fängt der Himmel an ein unfassbar emotionales Ende geschaffen, dass mich zum Weinen gebracht hat. Ob vor Freude oder Trauer, verrate ich euch an dieser Stelle natürlich nicht. Die Entwicklung der Handlung und Figuren, die gegen Ende besonders deutlich wurden, gefielen mir sehr gut. Auch bietet das Buch einige unerwartete Überraschungen, die mich erstaunt innehalten ließen, um das Gelesene wirklich zu erfassen.

Alles in allem kann ich euch Heute fängt der Himmel an sehr ans Herz legen. Es ist die perfekte Wahl für alle, die Familiengeschichten mit  historischen Bezügen, Schicksalen und real wirkenden Figuren zu schätzen wissen. Der historische Aspekt des Zweiten Weltkriegs ist sehr geschickt eingearbeitet, ohne zu viel Raum einzunehmen, zu urteilen oder platt zu wirken.

Ich danke dem Blanvalet Verlag und dem Randomhouse Bloggerportal herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Kristin Harmels Heute fängt der Himmel an.

2 responses to “[Rezension] Heute fängt der Himmel an

  1. Huhu,

    mit dieser aussagekräftigen Rezension hast du mir direkt Lust auf das Buch gemacht! Seit ich Jeffrey Archer für mich entdeckt habe, mag ich Geschichten mit historischen Bezügen sehr gerne. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich bei diesem Cover nicht wirklich eine Erzählung erwartet hätte, die zeitlich im Zweiten Weltkrieg einzuordnen ist. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Kathi

  2. Hi Kathi,

    vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Es freut mich sehr, dass dir meine Rezension gefällt. 🙂

    Ja, in diesem Fall trifft die Aussage „Beurteile ein Buch nie nach seinem Cover“ vollkommen zu. Ich muss auch zugeben, dass ich durch das Cover aufmerksam wurde – es ist ja auch wirklich schön – und vom Klappentext dann so begeistert war, dass ich es einfach mal angefragt habe. Und das Buch hat mich wirklich fasziniert. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Nina

    P.S.: Ich liebe historische Romane. Du kannst mir gerne ein paar Empfehlungen dalassen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu