Rezension

Die Beschenkte

Titel Die Beschenkte
Reihe Sieben Königreiche-Reihe
Band 1. Band
Autor Kristin Cashore
Übersetzer Irmela Brender
Illustrator
Verlag Carlsen Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre Roman, Liebesroman
Preis 5,00€ [Mängelexemplar]
Seitenzahl 494 Seiten
Bewertung
Die Beschenkte
Die Beschenkte

Jeder hat diese Bücher, die vollkommen zu Unrecht ewig darauf warten, gelesen zu werden. Die Beschenkte von Kristin Cashore ist eines dieser Bücher. Nach dem Lesen frage ich mich ernsthaft, wie ich dieses Buch nur so lange warten lassen konnte.

Band eins der sieben Königreiche-Reihe konnte mich gleich mehrfach aus den Socken hauen. Kristin Cashore hat es nicht nur geschafft, eine außergewöhnliche Idee erfolgreich umzusetzen, auch ihre Figuren und der Plot konnten mich vollends überzeugen. Hinzu kommen ein authentisches Setting und ein toller Schreibstil, sodass mein Leserherz beim Lesen freudig höher schlug!

Die Hintergrundidee zu Die Beschenkte ist einzigartig und super umgesetzt

Im Zentrum der Handlung von Die Beschenkte steht Protagonistin Katsa. Sie ist eine Beschenkte, eine Person mit besonderen Fähigkeiten, die sie einzigartig machen. Katsas Fähigkeit ist die Gabe des Tötens, wodurch sie zur Marionette ihres königlichen Onkels und von vielen Menschen gefürchtet wird. Bis der Prinz der Lienid Bo am Hof ihres Onkels auftaucht und Katsas Leben von Grund auf verändert. Nicht nur, dass Bo keine Angst vor ihr und ihren Fähigkeiten hat, er schätzt Katsa für ihr Können und nimmt sie mit auf eine abenteuerliche Reise, auf der Katsa zu sich selbst findet.

Katsa, als Protagonistin, gefiel mir richtig gut. Sie ist offen, direkt und ehrlich, nimmt kein Blatt vor den Mund und ist stark. Sie weiß, was sie will und lernt sich im Verlauf der Handlung selbst erst so richtig kennen. Ihre Stärke und Kraft haben mir während des Lesens sehr imponiert und mir gefiel auch ihre sanfte Seite außerordentlich gut. Bo ist ebenfalls eine tolle Figur. Er hat sich mit seinem Witz und Charme einen Weg in mein Leserherz verdient. Sein Teil der Geschichte ist überaus faszinierend, wenngleich die Wendung, die sein Schicksal nimmt, sehr hart ist. Die Gaben, über die beide Figuren verfügen, fand ich sehr spannend. Denn nichts ist so, wie es zu Anfang scheint.

Der Plot von Die Beschenkte ist spannend, fesselnd und macht Lust auf mehr

Der Auftaktband hatte es wirklich in sich. Die Kombination aus Charakterentwicklung, Abenteuerroman und mittelalterlichem Setting hat es mir angetan. Hinzu kommen tolle Figuren, die sich heimlich einen Weg in das Leserherz stehlen. Auch die Antagonisten und Gegner sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet, sodass ich beim Lesen an jeder Stelle das Gefühl hatte, in der Geschichte zu sein. Die sprachliche Gestaltung ist leicht verständlich aber detailliert, sodass man schnell im Buch vorankommt.

Alles in allem kann ich Die Beschenkte wärmstens empfehlen. Der Folgeband wartet glücklicherweise bereits auf meinem SuB, sodass ich bald wieder in die Welt von Katsa und Bo eintauchen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu