Rezension

Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Angel

Titel Clockwork Angel
Reihe Chroniken der Schattenhäger
Band 1. Band
Autor Cassandra Clare
Übersetzer Franca Fritz & Heinrich Koop
Illustrator
Verlag Arena Verlag
Erschienen als Hardcover
Genre Fantasy, Jugendbuch, YA
Preis 18,99€
Seitenzahl 576 Seiten
Bewertung .....

Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Angel in drei Worten?

Faszinierend, historisch-anmutend, spannend.

Wie ist das Cover?

Das Cover ist anders als die, die ich bisher von den deutschen Büchern kenne. Dennoch finde ich es mit seinen Farben recht atmosphärisch. Den Bezug zum Inhalt sehe ich persönlich nicht, kann ich doch keine Ähnlichkeit zwischen dem abgebildeten Mann und den männlichen Charakteren erkennen. Vielleicht könnt ihr mich ja erleuchten.

Wie war die Handlung?

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Wir befinden uns im viktorianischen England und besuchen drei Figuren, die bereits aus den Chroniken der Unterwelt bekannt sind. Endlich erfahre ich auch ihre Geschichte und konnte mich gar nicht von Tessa, Will und Jem losreißen. Es geht im ersten Band hauptsächlich darum, wie Tessa zu Will und Jem fand. Zudem werden einige schattenjägerpolitische Entscheidungen getroffen, es wird gekämpft und Intrigen werden aufgedeckt. Ich war sehr zufrieden.

Wie waren die Figuren?

Ich habe mich spontan in die Bewohner der Brigade verliebt. Tessa, Will und Jem sind sowieso meine Favoriten, aber auch Charlotte und Henry haben es in mein Herz geschafft. Auch Jess hat ihre positiven Seiten, auch wenn sie mehr eine verzogene Göre als eine Schattenjägerin ist. Tessa mit ihrer freundlichen Art, die sich gerne mit Will in den Haaren liegt und sich mit Jem so unglaublich gut unterhalten kann, konnte mich sofort von sich überzeugen. Jem ist unglaublich süß! Und Will – Will ist, vor allem am Ende, ein nicht sehr netter Mensch. Das Ende finde ich einfach… mir fehlen die Worte!

Wie war der Schreibstil?

Cassandra Clares Bücher fühlen sich, genau die von Joanne K. Rowling, nach heimkommen an. Man schlägt das Buch auf und fühlt sich wohl. Wenn ich schlechte Laune habe, brauche ich nur ein Buch von Cassandra Clare oder J.K. Rowling lesen und es geht mir wieder gut. Daher habe ich nichts am Schreibstil auszusetzen.

Was war gut?

Alles! Nun gut, bis auf Will am Ende alles. Ich mochte das Tempo der Geschichte, der Wechsel zwischen zarten Emotionen und Spannung. Action und Hintergrundwissen formen sich, wie gewohnt, zu einem stimmigen Gesamtbild zusammen, an dem ich nichts auszusetzen hatte. Ich bin einfach restlos begeistert.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Ich finde die Idee der Bücher rund um die Schattenjäger generell außergewöhnlich. Dass es eine Reihe zu den viktorianischen Schattenjägern gibt, freut mich daher umso mehr. Semas Aussage, dass die Chroniken der Schattenjäger noch besser als die Chroniken der Unterwelt seien, kann ich hiermit nur bestätigen. Beide Reihen strotzen nur so vor Witz, Charme und Spannung, sodass keine Langeweile aufkommt.

Kann ich Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Angel weiterempfehlen?

Auf jeden Fall! Lest die Bücher. Sie sind klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu