Rezension

Addicted to you – Atemlos

Titel Addicted to you – Atemlos
Reihe Addicted to you
Band 1. Band
Autor M. Leighton
Übersetzer Kerstin Winter
Illustrator
Verlag Heyne Verlag
Erschienen als Taschenbuch
Genre NA, Romantik, Erotik, Frauenroman
Preis 8,99€ [RE] WERBUNG
Seitenzahl 336 Seiten
Bewertung .....

Addicted to you – Atemlos in drei Worten?

Knisternd, erotisch, überraschend.

Wie ist das Cover?

Das schlichte, in hellen Farbtönen gestaltete Cover kommt klar und stilvoll daher. Das Buch fühlt sich sehr angenehm an – beinahe weich und fluffig. Zu sehen ist ein sich engumschlungen küssendes Paar, was gut zum Inhalt des Buchs passt. Als Farbtupfer gibt es einen türkisenen Rand, zudem ebenfalls in Türkis gehalten der Untertitel des Buchs und die Gattung. Als lila Farbtupfer kommt der Reihentitel daher. Das Cover lässt somit keine falschen Hoffnungen entstehen, sondern bereitet den Leser auf seinen erotisch/romantischen Inhalt vor.

Wie war die Handlung?

Die Handlung in Addicted to you – Atemlos ist auf den ersten Blick recht eindeutig: Junge Frau mit Selbstzweifeln verliebt sich in gutaussehenden Bad Boy. Doch bereits nach einigen Seiten wurde ich eines Besseren belehrt, denn es gibt nicht nur einen potentiellen Herzensmann sondern zwei. Und die beiden Männer verbindet noch eine Besonderheit, die eine zentrale Rolle innerhalb des Romans einnimmt.

Wie waren die Figuren?

Olivia ist in ihren Grundzügen recht stereotypisch: Sie ist eine hübsche Frau, die sexy, intelligent und sensibel ist, ihre Stärken jedoch selbst nicht erkennt und ständig an die falschen Männer gerät. Dadurch wird ihr schwaches Selbstvertrauen noch mehr geschwächt. Doch sie hat auch ihre starken Momente, in denen sie lustig, selbstbewusst und erwachsen ist; sie wächst über sich hinaus. Sie weiß, was sie nicht mehr will, und das hat mir schlussendlich gefallen. Ein bisschen mehr Selbstvertrauen und sie wäre in meinen Augen eine ziemlich perfekte Protagonistin.
Cash und Nash sind da schon anders. Die beiden unterscheiden sich wie Tag und Nacht. Während Cash der Bad Boy mit heißem Club ist, ist Nash der brave Student, ist einfühlsam und sensibel. Somit steht Olivia zwischen dem, was sie immer schon hatte und dem, was sie sich wünscht.
Im Laufe des Buchs konnten sich die drei Protagonisten zu ihrem positiven weiterentwickeln. Besonders eine Wendung auf Seiten der männlichen Figuren hat mich staunen lassen.

Wie war der Schreibstil?

Die meisten erotisch angehauchten Romane besitzen eine recht unpassende Wortwahl. Da fallen dann schon die einen oder anderen Vulgärbezeichnungen für Geschlechtsorgane, die ich überhaupt nicht gerne lese. Das ist bei Addicted to you – Atemlos nicht der Fall. Die Sprache ist gewählt, angenehm, nicht hochgestochen sondern umgangssprachlich, aber auf eine schöne Art und Weise. Es wird zwar mit stereotypischen Bildern gespielt, jedoch rutscht das Buch nicht einmal ins vulgäre oder unangenehme ab. Der Schreibstil selbst ist sehr angenehm, sodass ich mich auf den Folgeband bereits sehr freue.

Was war gut?

Das Buch spielt mit Stereotypen. Anfangs dachte ich, dass ich einen Roman mit den typischen Figuren erhalte, doch recht schnell hat sich rauskristallisiert, dass mehr in dem Buch, mehr in den Figuren steckt. Und das hat mir gefallen. Ich mochte die angenehme Sprache, die sich leicht weiterentwickelnden Charaktere und eine überraschende Wendung konnten mich begeistern.
Auch mit den Erotikszenen war ich sehr zufrieden, da sie weder platt noch unangenehm zu lesen waren. Es war auch keine übertriebene Dominanz des männlichen Partners zu spüren.

Was war nicht so gut?

Einen leichten Punktabzug gibt es aber dennoch für die zunächst enorm stereotypisch dargestellten Figuren. Mit hätte eine etwas toughere Protagonisten hätte mir zu Beginn bereits sehr gut gefallen. Sie darf ja durchaus verletzlich und sensibel sein, aber ein wenig mehr Selbstbewusstsein hätte Olivia nicht geschadet.

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Die Wendung im letzten Viertel des Buchs hat mich wirklich überrascht. Ich hätte mit einer solchen Idee nicht gerechnet, gibt es doch ganze Witze über die zugrunde liegende Thematik. Ich möchte euch an dieser Stelle nichts über die Thematik verraten, da ihr euch sonst unter Umständen das Ende eventuell denken könntet. Ich jedoch war überrascht und konnte mit dieser Wendung gut leben. Sie hat mich sogar gefreut, bleibt mir als Leser somit eine ungeliebte Art der Liebeskonstellation erspart. Zudem ergeben sich für weitere Bände spannende Konfrontationspunkte, auf die ich mich schon freue.

Kann ich Addicted to you – Atemlos weiterempfehlen?

An alle, die mit Erotik und Liebeschaos keine Probleme haben. Auch solchen Leser, die mit der teils recht vulgären Ausdrucksweise einiger Erotikromane nicht zufrieden waren, dürfte dieses Buch ansprechen. Ich danke dem Heyne Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Addicted to you – Atemlos.

Andere Beiträge

Blogtalk am Wochenende

#2

Guten Morgen ihr Lieben!
Der Blogtalk am Wochenende hat eine Veränderung erfahren. Statt wöchentlich bei Sandra zu erscheinen, wird der Blogtalk nun von Sandra und Philip im wöchentlichen Wechsel veröffentlicht. Das neue Banner könnt ihr schon sehen. Beim Draufklicken werdet ihr zum aktuellen Artikel, sprich zum jeweiligen Blogger kommen. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass der Blogtalk am Wochenende weiterhin wöchentlich erscheint. Alle zwei Wochen hätte ich sehr schade gefunden, habe ich das Format doch auf Anhieb so lieb gewonnen. Und neue Blogger kennenzulernen ist doch ein super Nebeneffekt! Allerdings gibt es eine weitere Neuerung: Statt der kürzlich auf 5 erhöhten Beitragsteile gibt es nun nur noch drei. Und der dritte variiert von Woche zu Woche.

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu