Montagsartikel

Bücher, die man mehrfach lesen sollte

Nach langer Abstinenz bin ich bei der heutigen Montagsfrage zu Büchern, die man mehrfach lesen sollte wieder dabei. Wie ihr seht, hat sich am Aufbau des Artikel ein wenig was geändert. Statt die Frage nur kurz und knapp zu beantworten, möchte ich ein wenig umfassender über die Themen hinter der Frage sprechen und mit euch diskutieren. Der wichtigste Aspekt dieser wöchentlichen Aktion, der gemeinsame Austausch, kam von meiner Seite bei den verganenen Fragen viel zu kurz. Daher lade ich euch herzlich ein, mit mir zu diskutieren. Ich freue mich schon auf eure Kommentare und eure Beiträge, die ihr mir sehr gerne in den Kommentaren verlinken könnt.

Svenja von Bücherfresserchen hat uns diese Woche die Frage gestellt, welche Bücher wir wieder und wieder lesen. Diese Frage steht in direkter Verbindung zu einem sehr interessanten Artikel von Rena, die darüber schreibt, warum Bücher zweimal gelesen werden wollen. Da mich ihr Beitrag sehr angesprochen hat, möchte ich beide Aspekte hier in einem Artikel verbinden und beantworten.

Als bibliophiler Mensch habe ich nicht nur einem Buch, zu dem ich immer wieder zurückkehre, sondern gleich mehrere. Einige sind Teil einer Reihen, wiederum andere sind Einzelbände. Aber mit allen verbinde ich besondere Erinnerungen und greife immer wieder gerne zu ihnen. Wie bei wohl vielen Bücherliebhabern kann ich hier Harry Potter nennen. Ich habe diese Reihe zwar erst eine Weile nach Beginn des Hypes lesen können, war aber sofort begeistert. Mit jedem neuen Band der erschien, habe ich die Vorgänger erneut gelesen. Übrigens einer der drei Gründe, weshalb Bücher unbedingt ein weiteres Mal gelesen werden wollen. Die Liebe zu J.K. Rowlings magischer Welt hält bis heute an, wo sie von Zusätzbüchern vollgepackt mit Hintergrundwissen Buch um Buch erneut gespeist und vertieft wird.

Dass ich ein Funke-Mädchen bin, zeigt sich in meinen letzten beiden Rezensionen (Drachenreiter und Die Feder eines Greifen). Angefangen habe ich mit den Wilden Hühnern, die ich bis heute unwahrscheinlich gerne zur Hand nehme. Wie auch meine Harry Potter Bände sind die Bücher zerliebt und gelesen. Man sieht deutlich den Unterschied zwischen diesen Büchern und neueren Werken, die ich zwar auch gerne gelesen habe, aber nicht so oft in der Hand hatte. Es folgten die Tinten-Trilogie, Reckless und ein paar Einzelbände, doch noch immer habe ich nicht annähernd alle Werke der Autorin gelesen. Dennoch kann ich mit Bestimmtheit sagen, dass die Wilden Hühner mein absoluter Favorit bleiben. An ihnen hängen viele schöne Kindheitserinnerungen, in denen ich immer wieder gerne schwelge. Bücher, die man mehrfach lesen sollte

Last but not least möchte ich hier den kleinen Prinzen nennen. Ich habe ihn gemeinsam mit meiner Mutter gelesen und erinnere mich noch sehr gut an die Begeisterung, die ich dabei empfand. Das Hörspiel kann ich immer noch auswendig. An den kleinen Prinzen knüpfen sich nicht nur viele tolle Erinnerungen, sondern es offenbaren sich mit jedem Lesen neue Details (wie auch bei der Harry Potter Reihe). Philosophische Einsichten, wundervolle Sätze und einen Blick aufs Leben, der den eigenen Horizont erweitert. Bücher, die man mehrfach lesen sollte

Lesen lässt dich in diverse Länder und Welten reisen, phantastische Erfahrungen machen und Leute kennenlernen, denen du so vielleicht nie begegnet wärst. Es schärft deinen Verstand, schult deine Phantasie und kann der Ausgleich für vieles im Leben sein. Ein Ruhepol, deine einsame Insel. Wenn du ein Buch gefunden hast, in dem du vollends versinken und abtauschen kannst, dann nimmst du es immer wieder zur Hand. Weil es dich beruhigt, tröstet, entspannt, zum Lachen oder Weinen bringt. Weil es dein tragbarer bester Freund ist. Weil du in Erinnerungen schwelgen kannst, die du sonst vielleicht vergessen hättest. Erinnerungen an das Wo des Lesens, das Wann, wer es dir geschenkt hat oder mit wem gemeinsam du es gelesen hast. Auch steckt ein bekanntes Buch immer noch voller Überraschungen. War dieses Detail schon immer da oder hast du es nur nicht gesehen, weil du so in der spannenden Handlung gesteckt hast? Hast du diesen besonderen Satz schon einmal auf diese bestimmte Weise gelesen wie jetzt? War das Buch schon immer so philosophisch und vielschichtig? Hat ein vermeintliches Kinderbuch doch intertextuelle Ebenen, die du als kindlicher Leser nur einfach noch nicht wahrnehmen konntest? Bücher, die man mehrfach lesen sollte

Wenn ich solche Bücher in den Händen halte, lasse ich sie nicht mehr los. Oftmals habe ich beim Lesen dann das Gefühl, dass ich einen Schatz gefunden habe, dessen gesamte Tragweite ich noch nicht überblicken kann. Vielleicht hat die Truhe einen doppelten Boden, den ich erst mit dem richtigen Trick öffnen kann. Und dann entdecke ich voller Begeisterung die nächste Ebene. Bücher, die man mehrfach lesen sollte

Jetzt bin ich auf eure liebsten Bücher gespannt, die ihr immer wieder lesen könnt. Überschneiden wir uns vielleicht sogar oder habt ihr ganz andere Schätze, die ich vergessen habe oder noch nicht kenne?

4 responses to “[Montagsartikel] Bücher, die man mehrfach lesen sollte

  1. Liebe Ninespo,

    da hast du ja wirklich eine lange Reihe von Büchern, zu denen du mehrfach zurückgekehrt bist.

    Das Tagebuch der Anne Frank, Der kleine Prinz, die Harry Potter Bände und Der Junge im gestreiften Pyjama habe ich jeweils mehrfach gelesen.

    Ich nehme mir immer mal wieder vor, bestimmte Bücher erneut zu lesen, doch seit dem ich Blogger füttere ich meinen SuB so intensiv, dass ich kaum noch dazu komme.

    Liebe Grüße

    Anja von Nisnis Bücherliebe

    1. Hi Anja,

      du hast selbst auch eine sehr beachtliche Liste an Lieblingsbüchern. Das mit dem TBR kenne ich nur zu gut. Es stapeln sich Neuerscheinungen, Wunschlistenbücher, Rezensionsexemplare und Reihenfortsetzungen, die alle gelesen werden wollen. Nachdem ich den Artikel gelesen habe, dachte ich mir, dass ich unbedingt einen Reread machen muss. Am liebsten von allen ^^

      Liebste Grüßlies
      Nina

  2. Als Jugendliche und Schülerin oder auch später als Berufsanfängerin mit wenig Geld war es völlig normal für mich, Bücher mehrfach zu lesen. Einfach weil ich kein Geld hatte, mir neue Bücher zu kaufen und die schmale Dorfbibliothek auch flott ausgelesen war.
    Da merkte man dann auch sehr schnell, welche Bücher „Substanz“ haben und auch nach mehrfachem Lesen noch neue Anregungen und Gedanken bieten können oder bei denen einen die Stimmung immer wieder neu einfängt und begeistert. Und welche andererseits schon beim zweiten Mal lesen schal und langweilig sind.
    Inzwischen kann ich es mir finanziell leisten, die aktuellen Neuerscheinungen zu kaufen und erliege der Versuchung regelmäßig. Einerseits ist das toll und ich genieße diesen Luxus. Andererseits würde ich auch gerne manche Bücher öfter lesen, lasse es aus Zeitmangel dann eben doch bleiben. Das ist schade, denn diese Montagsfrage hat mich schon auch wieder auf den Gedanken gebracht, dass einem etwas entgeht, wenn man ein Buch nur einmal liest und dann gleich zum nächsten und übernächsten weiter rast.

    LG Gabi

    1. Hi Gabi,

      den finanziellen Aspekt habe ich hier vollkommen außer Acht gelassen, wobei er von besonderer Wichtigkeit ist. Beim Schreiben habe ich gar nicht daran gedacht, weil ich hier viele verschiedene Bibliotheken zur Auswahl habe und durch das Bloggen an Bücher komme, die ich so vielleicht nie gelesen und gekauft hätte.
      Dass man erst durch mehrfaches Lesen die Substanz eines Buchs erkennt, sehe ich ähnlich. Bei vielen lohnt es sich, bei wenigen leider nicht. Zumindest für mich persönlich.
      Ich gönne mir den Luxus neuer Bücher auch regelmäßig, wie mein TBR bekunden kann 😀 Aber ab und zu greife ich tatsächlich zu bekannten Büchern. Gerade, wenn ich eine Reihenfortsetzung lese, wiederhole ich die Vorgänger immer gerne.
      Vielen lieben Dank für deinen tollen Kommentar und liebste Grüßlies
      Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu