Montagsartikel

#14

Guten Morgen ihr Lieben,

heute bin ich wirklich sehr früh dran – zumindest für meine Verhältnisse. Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die kommende Woche. Auch diese Woche wird es für euch wieder viele neue Rezensionen geben, seid gespannt. Vielleicht kann ich euch ja zu dem einen oder anderen Buch verführen?

montagsfrage_bannerBist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behälst du lieber alle deine Bücher?

Vor einem Jahr noch, oder etwas mehr, hätte ich noch klar als Buchhorterin geantwortet. Damals war es für mich ein Unding, meine Bücher auszusortieren und wegzugeben. Dies lag vor allem auch daran, dass ich mich nicht wirklich dazu durchringen konnte, die Bücher an den Leser zu bringen. Heute denke ich da ganz anders. Der Platz in meinen Regalen ist begrenzt, auch wenn ich in naher Zukunft neue Regale kaufen werde. Dennoch muss nicht jedes Buch bei mir bleiben, zu diesem Schluss bin ich endlich gekommen. Ich bin noch immer eine Verfechterin des „mehrmaligen Bücherlesens“, weil ich ein gutes Buch auch zehnmal lesen kann, ohne dass mir das Buch langweilig vorkommt. Bei jedem Lesen entdecke ich neue Dinge, die mich begeistern oder überraschen können. Bücher, die ich definitiv kein zweites Mal lesen möchte, müssen aus den Regalen ausziehen. So einfach ist das mittlerweile. Erst vor Kurzem habe ich radikal ausgemistet und knapp 60 Bücher rausgeschmissen. Diese suchen noch immer ein neues Zuhause. Wer wissen will, welche Bücher das sind: Schreibt mir doch kurz eine Rückmeldung in die Kommentare, ich maile euch die Liste dann.
Wie macht ihr das? Hortet ihr alle Bücher? Verkauft oder verschenkt ihr sie? Ich bin sehr gespannt darauf, wie ihr mit euren Büchern verfahrt.

blogger-aphabet-900x266C wie Code

Code und ich, nun, das ist so eine Sache. Ich verstehe rudimentär genug, um im Quellcode zu erkennen, was eine Farbe ist und was nicht. Das aber auch nur, wenn die Farbe im HTML Code geschrieben wurde. Da hört es mit meinem Verständnis für Code auch schon auf. Zwar lernt man über das Bloggen die eine oder andere Bezeichnung kennen, aber so wirklich gelernt habe ich nicht viel. Zum Glück habe ich einen tollen Freund, der da vollkommen durchsteigt und mir mein wundervolles Blogdesign geschrieben hat. (Danke dafür =*) Ansonsten wäre ich ziemlich aufgeschmissen. Rudimentär kann ich die wichtigsten Sachen für einen Blogbeitrag selbst machen – es leben die Suchmaschinen! – aber ansonsten bin ich da ziemlich hilflos.
Wie steht’s bei euch? Seid ihr alle Programmiermeister und schreibt euren Code selbst, oder habt ihr ebenfalls Hilfe?

4 responses to “[Montagsartikel] #14

  1. Huhu 🙂

    Also ich wäre neugierig auf die Liste 😀

    Ich bin – zumindest schon mal gedanklich – dazu übergegangen Bücher nur behalten zu wollen, wenn sie mir auch gefallen haben. Alte Bücher muss ich dafür natürlich noch mal lesen um das beurteilen zu können. 😉

    Im Endeffekt möchte ich dann nur noch den SUB und meine Lieblinge behalten. Wann auch immer das dann sein wird. 😀 Wie ich die Bücher loswerde weiß ich allerdings noch nicht. Mein Bekanntenkreis hat da seltener Interesse daran und will Bücher eher selbst ausmisten als meine noch bekommen. Einzeln zu verkaufen wäre mir vermutlich zu mühsam. Tauschticket verstört mich etwas. Ich bin noch unschlüssig. Aber wegwerfen ginge natürlich niemals 😀
    Da ich die meisten Bücher in der Bibliothek ausleihe, habe ich zumindest keinen endlosen Zustrom.

    Liebe Grüße,

    Svea

    1. Hallöchen 🙂

      Die Mail ist eben rausgegangen, vielleicht findest du ja was^^
      Du leihst dir Bücher, da habe ich eine Frage: Geht es dir auch so, dass du extrem gute Leihbücher nachkaufen willst? Wie gehst du mit solchen Büchern um? Ich kann da ja nie wiederstehen… 😀
      Tauschticket kenne ich nicht wirklich gut, deswegen versuche ich es mit der Liste und kleinen Preisen 😀

      Liebste Grüßlies!

  2. Hej,

    schön, dass du beim #bloggeralphabet wieder mit dabei bist. 🙂

    Bücher… mh, jahrelang hätte ich nie-, nie-, niemals ein Buch weggegeben. Aber irgendwann kommt man ja leider an den Punkt, an dem in sämtlichen Regalen auch die zweite Reihe belegt ist und keine neuen Bücher mehr einziehen können.
    Tatsächlich habe ich vorletztes Jahr, als mein Elternhaus verkauft wurde und ich meine ganzen alten Schränke dort leerräumen musste, eine Menge Bücher verschenkt. Das waren halt hauptsächlich Kinder- und Jugendbücher, da habe ich nur ein paar (okay, ein ganzes Billy voll 😀 ) behalten. Die Gelegenheit habe ich genutzt und dann, als ich eh schon mal dabei war, auch hier bei den Büchern aussortiert. Da waren dann doch etliche dabei, die ich schon beim ersten Lesen nicht sonderlich prickelnd fand und daher sicher kein zweites Mal in die Hand nehmen würde. Die sind teilweise im Bekanntenkreis und teilweise in einem dieser öffentlichen Bücherschränke gelandet.

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Hi Anna,

      wow, mich von einigen meiner Kindheitslieblinge trennen, das könnte ich nicht. Aber momentan bin ich auch stark versucht, die Bücher in Bibliotheken und Bücherschränke zu bringen. Es können so viele Leseratten mehr mit den Büchern anfangen. Bücher wollen gelesen werden. Früher hätte ich mir eine solche Argumentation nie vorstellen können. Bücher aussortieren, ich? Niemals! 😀

      Liebe Grüße
      Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu