Lesestatistik

Jahresrückblick: Mein Blog- und Lesejahr 2022

Lesestatistik Lesejahr 2023

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Jahresrückblick im Lesejahr 2022!

Ich weiß gar nicht mehr, ob ich noch weiß, wie das hier so alles funktioniert. Immerhin habe ich meine letzte Lesestatistik Mitte März und meine letzte Rezension Ende April veröffentlicht. Aber irgendwie war der Wurm drin – vor allem blogtechnisch. Doch dazu zu einem späteren Zeitpunkt im Post mehr. Jetzt wünsche ich euch erstmal ein frohes neues Jahr, hoffe, dass ihr gut in 2023 angekommen seid und tolle Feiertage hattet. Schnappt euch einen Tee (oder Kaffee), macht’s euch gemütlich und lasst mit mir gemeinsam das letzte Blogjahr Revue passieren – Vorhang auf:

Meine gelesenen Bücher im Lesejahr 2022

Starten wir doch mit dem ersten Punkt – einer kurzen Analyse meiner gelesenen Bücher samt durchschnittlicher Bewertungen und Seitenanzahlen. Im Gegensatz zum Bloggen lief es beim Lesen ziemlich gut.
⇉ 80 gelesene Bücher, davon 3 Rereads
⇉ 33.756 gelesene Seiten (Ø 421,95 Seiten/Buch)
⇉ Ø 90,25 gelesene Seiten pro Tag
⇉ Ø 9 Tage pro Buch (oder: 0,1125 Bücher pro Tag)
⇉ Ø 3,9 Sterne

Goodreads Gelesene Bücher 2023
Goodreads Gelesene Bücher 2023

Mit meinen 80 gelesenen Büchern habe ich mein gesetztes Leseziel auf Goodreads von 50 Büchern definitiv geschafft. Nach Jahren in denen ich immer knapp an meinem eigenen Leseziel vorbeigeschrammt bin, ist dieses Ziel eine richtige Überraschung. Für das Lesejahr 2023 habe ich mir ein Ziel von 60 Büchern gesetzt. Mal sehen, wie sich das so entwickelt. Der Start sieht immerhin vielversprechend aus. 😀

Dass ich so viel zum Lesen kam, lag vor allem auch an meiner Buchauswahl. Hier eine kleine Aufschlüsselung nach Genre:

  • Fantasy mit 21 Büchern
  • New und Young Adult mit 15 Büchern
  • Mangas mit 9 Büchern
  • Jugendbücher mit 7 Büchern
  • Historische Romane mit 6 Büchern

Eine ausführliche Auflistung aller gelesenen Bücher findet ihr hier: Leseliste 2022, meinen Goodreads-Rückblick hier. Welche Bücher meine High- und Lowlights waren, das verrate ich in einem Folgebeitrag (hoffentlich :D).

Neuzugänge im Lesejahr 2022

Ich erinnere mich noch sehr genau daran, wie ich mir Ende 2021 folgendes Ziel gesetzt hatte: meinen Mount TBR zum UHU zu machen – also unter 100 Bücher zu bringen. Und es ist ja nicht so, als hätte ich diese utopische Idee nicht schon 2021 nicht geschafft und ins folgende Lesejahr mitgenommen. Nein, nein. Ich habe sie also nicht nur nicht 2021 nicht erfüllen können, sondern auch – Überraschung! – 2022 nicht. Wer hätte das nur gedacht. 😀 Aber wie es so schön auf BookTok und Bookstagram heißt: Bücher sammeln und Bücher lesen sind zwei verschiedene Hobbyys! Deswegen nenne ich mich künftig nicht mehr Leseratte, sondern Lesedrache. Warum, fragt ihr euch? Oh, ganz einfach: Leseratten konsumieren Bücher kontinuierlich. Ein beständiges Buch-Nomsen sozusagen. Buchdrachen hingegen horten Bücher. Ich denke, das sagt alles für meine Pläne im Lesejahr 2023.

Langer Rede kurzer Sinn: Letztes Jahr durften 81 neue Bücher einziehen. Direkt gelesen habe ich davon 39, wodurch 42 Bücher mit ins neue Jahr gezogen sind. Und da 42 die Antwort auf so ziemlich alles ist, bin ich damit wirklich zufrieden. Seien wir mal ehrlich: Es hätten mehr Bücher sein können.

Und weils so lustig ist, hier ein paar Zahlen zu meinen Neuzugängen:

  • 56 Bücher zogen als Taschenbuch, 24 Bücher als Hardcover und 1 Buch als Hörbuch ein
  • Bis auf 4 Bücher wurde der Großteil meiner Neuzugänge von Frauen geschrieben
  • 30 der Bücher stammen aus den Federn deutscher Autor:innen
  • 68 meiner Neuzugänge sind Teile einer Reihe
  • 13 der Autor:innen kannte ich vorher schon bzw. habe ich 2021 bereits mal gelesen

TBR-Entwicklung im Lesejahr 2022

Wer also oben aufgepasst hat, wird vom folgenden Ergebnis rechnerisch überrascht sein: Mein TBR-Abbau für 2022 liegt bei grandiosen -2 Büchern! Ich habe es tatsächlich geschafft, Bücher von meinem Mount TBR abzubauen! Das ist aber nicht meiner Leselust geschuldet, sondern eher meiner Sortierwut. Im Zuge zweier TBR-Prüfungen durften 6 Bücher ausziehen, die auf meine 77 abgebauten TBR-Bücher addiert werden dürfen und somit meinen Abbau ermöglichten. Damit starte ich mit einem nahezu stabilen TBR ins neue Lesejahr.

TBR-Stand zum 01.01.2022: 168 Bücher
TBR-Stand zum 01.01..2023: 166 Bücher

Im Laufe der letzten Wochen habe ich mich mit meiner Buchauswahl angefreundet. Was ich jedoch gerne ändern möchte, ist die Verweildauer der Bücher auf meinem Mount TBR. Es warten so unendlich tolle Bücher darauf, mir ihre Geschichten zu erzählen, dass ich sie am liebsten alle gleichzeitig lesen möchte. Da das aber leider nicht geht – zumindest nicht, solange ich nicht wie Meggie Bücher unterm Kopfkissen im Schlaf lesen kann -, möchte ich zumindest die ältesten Bücher so langsam von ihrem Schattendasein befreien. Alles ohne Minimum pro Monat. ohne Kaufverbot und Druck. Im Dezember hatte das schon ziemlich gut funktioniert, mal sehen wie es weitergeht.

Und das gab’s im Blogjahr 2022

Vergangenes Jahr hatte ich mir häufiger vorgenommen, das Bloggen wieder so richtig für mich zu entdecken. Tatsächlich sind diese Versuche nie über den gefassten Vorsatz hinaus gekommen. Was nicht daran liegt, dass ich nichts gelesen hätte. Im Gegenteil. Gelesen habe ich wieder mehr und über die Bücher reden wollte ich ebenfalls. Aber irgendwie kam privat immer was dazwischen. Im selben Atemzug blieb es – bis auf gelegentliche Storys auf Instagram und einen Versuch auf TikTok – auch auf Social Media sehr still.

Dabei mangelte es mir nicht an Inhalten für Posts: Großartige Bücher warten sehnsüchtig darauf, dass ich ihre Rezensionen schreibe oder beende, ein passendes Foto schieße und alles auf den Blog packe, um es zu veröffentlichen. Und neben den schier unzähligen Rezensionen habe ich auch noch einige tolle Ideen für Kolumnen und Postingreihen, die ich im vergangenen Jahr einfach nicht umsetzen konnte.

Anstelle einer hochtrabenden Neujahrsresolution a la „ich blogge jetzt wieder viel mehr“, die dann ohnehin nur ein paar Tage oder Wochen anhält, möchte ich es hier entspannt angehen. Wenn mich die Muse küsst, bereite ich ein paar Beiträge vor. Ansonsten habe ich mir vorgenommen, den gedanklichen Druck rauszunehmen. Mit Sicherheit habe ich so etwas ähnliches schon mal an anderer Stelle geschrieben, dieses Jahr möchte ich mich allerdings daran halten.

Falls ihr mir eine kleine Hilfestellung geben möchtet, schreibt mir doch kurz folgendes in die Kommentare:

  • Lest ihr lieber kurze bis mittellange Rezensionen (so wie in 2022) oder lieber ausführlichere? Natürlich bleiben meine Rezensionen alle spoilerfrei!
  • Lest ihr Rezensionen zu Reihen lieber als Sammelrezension für die gesamte Reihe oder doch lieber getrennt pro Buch?
  • Wie steht ihr zu Kolumnen zu buchigen Themen (wie dieser hier): yay oder nay?

Wie war euer Lesejahr 2022 so? Was waren eure Highlights? Und an alle Blogger:innen: Wie verlief euer Blogjahr 2022? Schreibt es mir liebendgern in die Kommentare!

Andere Beiträge

Rezension

Can it be Love

Heute habe ich ein ganz besonderes Buch für dich dabei. Denn Can it be Love ist nicht irgendein NA-Buch, es ist DAS NA-Buch! Wenn du genau wissen willst, warum mir die Persiflage so gut gefallen hat, lies jetzt rein:

Weiterlesen.

Ein Kommentar zu diesem Beitrag

  1. Hallo liebe Nina,

    schön, wieder einmal etwas lesen zu dürfen von Dir als Bloggerin.
    Ich hoffe, Du hattest einen guten Start ins neue Jahr.

    Diesen Jahresrückblick von Dir finde ich immer besonders interessant und spannend, denn er zeigt eindrucksvoll, wie vielleicht mühsam/zeitaufwändig und irgendwie nervig belastend
    so ein Blog auch sein kann…..oder täusche ich mich da ??

    Da habe ich es als nur Leserin bin keine Bloggerin/habe auch keinen, eigenen Blog einfach,einfacher…….ich kaufe ein Buch und es wird gelesen…und gut ist es .
    Da kommt kein großer Sub auf, weil meine Ausgaben für Bücher auch eher überschaubar sind
    …ich käme auch nie auf die Idee im kommenden Jahr mir persönlich eine Vorgabe für eine bestimmte Anzahl an Büchern mir selber auf zu erlegen zu wollen.

    Kleines Sprichwort dazu von mir …Was kommt, das kommt!!

    So das waren mal meine Gedankengänge zu Deinen Ausführungen….

    Letztendlich geht jeder mit Büchern/lesen anderster um….vielleicht könnte Dir die Fastenzeit da auch etwas helfen….Zeit nach Fasching/Ostern….mit Buchfasten also keine neuen Bücher einkaufen und einfach etwas um Sub nehmen….

    Muss ja nicht immer Fasten ohne Schokolade/Alkohol usw. sein….wenn Du Dich mit sowas überhaupt anfreunden bzw. schon mal beschäftig hast…..

    Ich persönlich, habe schon öfters Spezi-Fasten gemacht. Ich liebe Limo-Getränke, aber manchmal einfach zu viel und da ist ein Verzicht für eine bestimmte Zeit..gar nicht so schlecht….augenzwickern..

    So jetzt, aber genug…….LG…Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Ich stimme zu