Rezension

Talon – Drachenzeit

Titel Talon – Drachenzeit
Reihe Talon
Band 1. Band
Autor Julia Kagawa
Übersetzer Charlotte Lungstrass-Kapfer
Illustrator
Verlag Heyne fliegt
Erschienen als Hardcover mit Schutzumschlag
Genre Phantastik, Jugendbuch
Preis 16,99€ [RE] Werbung
Seitenzahl 560 Seiten
Bewertung .....

Talon – Drachenzeit in drei Worten?

Spannend, überraschend, fesselnd.

Das Cover von Talon – Drachenzeit?

Ich liebe dieses Cover! Es ist einfach so unglaublich schön. Ich habe ja eine Vermutung, wen aus dem Figurenset wir auf dem Cover sehen können. Aber das verrate ich euch natürlich nicht. Das müsst ihr selbst herausfinden. Auf jeden Fall ist das Cover sehr gelungen. Und das Buch sieht auch ohne den umwerfen Schutzumschlag sehr hübsch aus. Ein wunderschöner heller Grünton. Einfach ein Hingucker.

Die Handlung/Das Setting von Talon – Drachenzeit?

Talon ist als Genre ein Phantastikwerk, spielt es doch in einer realen Primärwelt mit geheimer Sekundärwelt, die phantastisch angelegt ist. Und ich liebe solche Welten. Phantastik ist mir oftmals lieber als Fantasy, vor allem lieber als High Fantasy. Und in Embers Welt konnte ich mich direkt einfühlen: Sonne, Strand und Meer. Was will ich mehr? Ich liebe solche Settings und hätte mich gar nicht wohler fühlen können. Und auch der Plot hat es in sich. Ember und ihr Bruder sind von einer ganz besonderen Art, ziehen in eine neue Stadt und wollen einfach nur dazugehören. Das trifft auf Ember mehr zu als auf ihren Bruder, aber mehr dazu erfahrt ihr im Buch. Die Handlung baut sich langsam und angenehm auf. Man wird zwar mitten in die Geschichte geworfen, bekommt allerdings direkt am Anfang unheimlich viele Informationen, ohne die man ansonsten nur schwer in die Geschichte finden würde. Ansonsten ist das Buch in zwei Teile plus Epilog unterteilt und erzählt aus drei Perspektiven eine spannende Geschichte.

Der Schreibstil von Julie Kagawa?

Ich bin so was von zufrieden mit Julie Kagawas Schreibstil. Sie schreibt flüssig und leicht, fesselt den Leser gekonnt und schafft es immer, eine Beziehung zwischen Leser und Figur zu kreieren. Je nach Figur passt sich ihre Wortwahl an. Ich habe mich unheimlich wohlgefühlt. Talon zu lesen ist einfach; das Buch lädt einen geradezu dazu ein.

Die Figuren in Talon – Drachenzeit?

Mir haben es Ember, Riley und vor allem Garret angetan. Lexi und der Rest der Clique fand ich nett und für Nebencharaktere sympathisch ausgearbeitet, allerdings gibt es andere, die im Gedächtnis bleiben werden. Beispielsweise Lilith. Embers Bruder und ich, wir wollten einfach nicht so zueinander passen. Ember, mit ihrer lebensfrohen und lebenshungrigen Art, hat mir wesentlich besser gelegen. Ich konnte mich vollauf mit ihr identifizieren, habe mit ihr sympathisiert und hatte gemeinsam mit ihr Herzklopfen. So soll das sein! Riley ist mir auch sympathisch, allerdings muss ich von ihm noch mehr lesen, um mir wirklich eine Meinung zu bilden. Und dann ist da noch Garret. Ember und Garret ähneln einander im ersten Buch in wirklich vielen Punkten. Sie haben sich toll ergänzt und harmonisieren sehr. Der Epilog lässt auch eine spannende Wiederaufnahme der Freundschaft hoffen.

Positives über Talon – Drachenzeit?

Talon – Drachenzeit ist ein fesselnder und spannender Auftakt einer vielversprechenden Reihe. Der Leser bekommt einen überraschenden Plot mit der neuen Idee, Drachen in den Fokus zu nehmen. Mir persönlich war dies zumindest neu. Es gibt ein wunderbares Charakterdesign und eine tolle und facettenreiche Figurenkonstellation, die mich nachhaltig begeistern konnte. Auch die typische erste Liebe ist leicht in die Geschichte eingewoben, ergänzt diese, ohne sie zu beschweren. Ich habe mich pudelwohl gefühlt.

Empfehlung zu Talon – Drachenzeit?

Ihr habt die Rezension bis zu diesem Punkt gelesen? Super, dann kann ich euch nur dazu animieren, euch dieses Buch zuzulegen, euch ein paar Tage frei zunehmen, Tee und Kekse bereitzustellen und einen bequemen und warmen Leseort zu suchen, denn dieses Buch wird euch unterhalten, begeistern und überraschen. Ich danke dem Heyne fliegt Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Talon – Drachenzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu