Rezension

Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe

Titel Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe
Reihe Das Meer der Seelen
Band 2. Band
Autor Jodi Meadows
Übersetzer Michaela Link
Illustrator
Verlag Goldmann Verlag
Erschienen als Broschiertes Taschenbuch
Genre Fantasy, Dystopie, Jugendbuch, YA
Preis 12,99€
Seitenzahl 384 Seiten
Bewertung .....

Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe in drei Worten?

Emotional, spannend, bewegend.

Wie ist das Cover?

Das Cover passt perfekt zu dem Cover des ersten Buchs. Lediglich die Farben haben sich verändert. Statt lila ist das Cover nun orange, was an Feuer und Flammen erinnert. Durchaus passend, wenn man sich den Inhalt des Buchs betrachtet. Auf jeden Fall ist es genauso schön wie der erste Band.

Wie war die Handlung?

Ana ist noch immer die Außenseiterin in Heart. Dennoch konnte sie sich einen Freundeskreis etablieren und lernt fleißig. Doch dann kommen weitere Neuseelen und Anas Leben wir d auf den Kopf gestellt. Doch nicht nur die Neuseelen bringen Chaos, auch das Verhalten der Sylphen und Anas Verbundenheit zu ihnen. Was steckt hinter den Sylphen, den Neuseelen und Janan? All diesen Fragen wird in diesem Band auf den Grund gegangen und das Ergebnis ist erschreckend. Ich hätte es nicht erwartet. Das Buch hat mich an sich gebunden, zum Weiterlesen gezwungen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, ohne wissen zu wollen, wie es weitergeht. Vor allem das Ende hat es in sich.

Wie waren die Figuren?

Ich liebe ja Ana und Sam. Und Stef und Sarit, Cris und all die anderen liebevollen Figuren, die für Ana einstehen. Jeder von ihnen hat eine Besonderheit, aber allesamt können sie lieben und sind empathisch. Und dadurch konnten sie mich von sich überzeugen. Cris hatte es schwer, hatte ich ihn doch verschiedener Dinge verdächtigt. Und Stef ist in diesem Band ein wenig schwierig. Aber wer will es ihr verübeln, wenn doch Gefühle im Spiel sind?! Vor allem aber eine Figur, die ich hier nicht nennen will, hat mich überrascht – und das nicht gerade positiv. Ihr werdet es vermutlich ähnlich sehen, wenn ihr das Buch gelesen habt. Grausam.
Dafür freue ich mich unheimlich über Anas Fortschritte. Ich bin sogar stolz auf sie, obwohl sie leider nur auf dem Papier existiert. Und Sam hat mich, nach einigen erschütternden Momenten, auch wieder von sich überzeugen können.

Wie war der Schreibstil?

Der Schreibstil ist, genau wie im ersten Band, sehr angenehm zu lesen. Die Geschichte ist nicht nur vom Plot und den Figuren her ausgezeichnet, sondern auch vom Schreibstil her. Ich fühle mich wohl, mag die Wortwahl und Ausdrucksweise sehr gerne und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Was war gut?

Gewöhnlich sind zweite Teile immer ein wenig schwächer als der erste oder dritte Band. Aber hier war es nicht so: Der Folgeband konnte den ersten Band noch überholen. Dieser Teil war spannender, emotionaler und actionreicher als der erste. Und ich konnte ihn genauso wenig aus der Hand legen, wie den Auftaktband. Die Geschichte nimmt nicht nur eine unerwartete Wendung, sondern gleich mehrere. Man weiß nie, wohin die Reise geht. Ich wurde erschüttert, zu Tränen gerührt, war verzweifelt und überglücklich. Klasse!

Gibt es etwas Außergewöhnliches?

Mir kam bisher noch keine Welt wie diese unter. Und die Geheimnisse, die ich nun erfahren habe, machen die Welt nur noch interessanter. Wie hat Janan das erreicht? Warum haben die anderen alle mitgemacht? Wie wird die Geschichte um Ana weitergehen? Wie regelt sich alles mit Sam und den anderen? Ich bin einfach so gespannt, wie meine Fragen beantwortet werden. Das Setting, die Figuren und der Plot sind allesamt außergewöhnlich. Diese Reihe bietet euch Spannung, Emotionen, Wendungen und tolle Figuren.

Kann ich Das Meer der Seelen – Nur eine Liebe weiterempfehlen?

Ja. Ja, ja und nochmals ja! Als ich den ersten Band anfragte, wusste ich nicht, dass ich einmal so in dieser Trilogie gefangen sein würde. Momentan jucken mir die Finger nach dem dritten Band, den ich wie auch den ersten Band zur Verfügung gestellt bekommen habe. Den zweiten hatte ich mir gekauft, um direkt weiterlesen zu können. Ihr könnt mir glauben, dass ich direkt im Anschluss den dritten Band verschlingen werde. Lest diese Trilogie! Ihr bereut es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu