Monatsrückblick

Lesemonat Februar 2018

Hallo ihr Lieben, willkommen zum Lesemonat Februar!

Unfassbar, da war ich doch tatsächlich wieder mal eine ganze Weile nicht online. Privat war einfach zu viel los. Leute, die mir auf Instagram folgen, werden es wohl mitbekommen haben, denn ich war im Urlaub. Davor gab es einiges vorzubereiten, weshalb ich nur sehr spärlich zum Lesen kam. Zudem habe ich im Februar dann die City of-Hörbücher für mich entdeckt, die mir morgens dann ein wenig lieber waren. Müde hört es sich ein Buch eben einfacher. Dennoch möchte ich euch an meinem Lesemonat Februar teilhaben lassen, der doch recht solide war.

Bücher

Drei Bücher habe ich im Februar gelesen, von denen mich nur zwei so wirklich begeistern konnte. Ein Highlight aus den beiden Büchern zu küren ist leider nicht möglich, da die beiden Werke aus komplett unterschiedlichen Genre stammen und ich keines missen möchte. Immerhin waren zwei der drei Bücher schon ein wenig länger auf meinem TBR, das dritte lag nur wenige Stunden dort.

Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl (469 Seiten) | 5 Sterne
Honigmilchtage von Julia Rogasch (391 Seiten) | 3 Sterne
Medici – Die Macht des Geldes von Matteo Strukul (448 Seiten) | 5 Sterne

⇉ 3 Bücher | 1.308 Seiten | Ø 47 Seiten pro Tag

Honigmilchtage konnte mich leider nicht von sich überzeugen. Die Handlung war knuffig, aber vorhersehbar, die Grundidee schön, aber nicht überraschend umgesetzt. Ein solides Buch, aber keines, das mich vom Hocker reißen konnte. Bei Verliere mich. Nicht. und Medici sah es da schon ganz anders aus. Laura Kneidls Werk musste ich einfach haben, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Luca und Sage weitergeht. Und ich kann euch versprechen: Laura Kneidl trifft euch mitten ins Herz! Mit Medici – Die Macht des Geldes habe ich den Auftaktband einer historischen Trilogie begonnen, die mich begeistern konnte. Das italienische Mittelalter empfinde ich als ungeheuer spannend. HInzu kommt, dass der Autor unglaublich gewissenhaft gearbeitet und recherchiert hat. Daher war dieses Buch für mich ein wahrer Genuss!

Neuzugänge konnte ich im Februar keine verzeichnen und bin wirklich sehr stolz auf mich!

Blogginglife

Im Februar habe ich ein wenig von meinen vorgeschrieben und geplanten Beiträgen leben können. Doch den Plan, fleißig weiter offene Rezensionen zu schreiben, konnte ich nicht in die Tat umsetzen. Ich gelobe Besserung und bin für den März guter Dinge, euch mit Rezensionen und anderen Beiträgen zu erfreuen.

Gebloggt im Februar:

Was war eure Buchhighlight im Februar? Habt einen lesereichen Februar!

Andere Beiträge

Rezension

Die Elefantenhüterin

Als ich die Gelegenheit bekam, Julia Dorstens Die Elefantenhüterin im Zuge einer Blogtour zu lesen, war ich direkt Feuer und Flamme. Immerhin handelt es sich hierbei um einen exotischen historischen Roman, der mit einer sehr gut recherchierten und liebevoll geschriebenen Geschichte aufwartet.

Weiterlesen.

Rezension

Caraval – Es ist nur ein Spiel

Als mit mein Freund zum Geburtstag Caraval schenkte, war ich überglücklich und wollte es sofort lesen. Allerdings musste der Roman dann doch noch einige Monate auf dem TBR warten, bevor ich ihn nach Weihnachten endlich aus dem Regal befreite.

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu