Leseeindruck

Hummeldumm

P1000127Hummeldumm
Tommy Jaud
Das Roman
Rezension

Hummeldumm von Tommy Jaud ist nicht nur mein Lieblingsbuch dieses Autors, sondern schleicht sich klammheimlich in die Riege meiner Lieblingsbücher ein.
Und das liegt unteranderem an dem ausgezeichneten Erzählstil dieses Buchs.
Mit viel Witz, einer ordentlichen Menge Situationskomik und genial getroffenen Dialekten bringt Tommy Jaud seine Leser zum Lachen. Mit Matze hat er einen Protagonisten geschaffen, der sich durch das Buch motzt und in eine peinliche Situation nach der nächsten gerät. Zusammen mit den neun anderen Figuren sind Bauchmuskalkater und Lachtränen vorprogrammiert, denn jede der Figuren hat ihren eigenen Kopf und scheint mitten aus dem Leben gegriffen worden zu sein. Alle Charaktere sind tief und haben ihre Fehler. Viele Fehler, wenn es nach Matze geht, die für ordentlich Zündstoff sorgen. Allein wegen dieser Konstellation kommt man aus dem Lachen gar nicht mehr heraus.

Doch das Buch kann auch anders. Neben urkomischen gibt es auch sehr traurige Momente, die die Geschichte perfekt ergänzen und dennoch nicht zu schwer lasten, um die heitere Stimmung komplett zu wenden.

Was dieses Buch aber hauptsächlich zu einem meiner Lieblingsbücher avancieren lies, war mein Freund. Er hat mir Hummeldumm geschenkt und, was viel wichiger ist, mir daraus vorgelesen. Obwohl ich mittlerweile das offizielle Hörbuch kenne, bleibt mir die Vorleseversion immer im Hinterkopf – unangefochten.
In diesem Sinne: Macht doch einfach mal Urlaub in Namibia – mit Matze und seiner Gurkentruppe.

3 Kommentare zu diesem Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu