Jahresstatistik

Jahresabschluss 2016

Hallöchen ihr Lieben und willkommen bei meinem [Jahresstatistik] Jahresabschluss 2016!

Dass das Jahr 2016 ein umstrittenes Jahr ist, zeigt sich momentan aktiv auf Social-Media-Plattformen wie Twitter sehr deutlich. Es sind viele wirklich unangenehme, traurige, verstörende und schreckliche Dinge geschehen, die dieses Jahr zu keinem besonders angenehmen gemacht haben. Aber dennoch gab es 2016 auch viele schöne Momente, die global stattfanden. Aber darauf möchte ich heute gar nicht hinaus.

Gelesene Bücher

Heute möchte ich meine Blogbilanz ziehen, euch kurz und knapp auf eine Reise durch mein Blogjahr 2016 mitnehmen und ein wenig Blubbern. Das Lesejahr 2016 war für mich kein gutes. Gerade einmal 71 Bücher konnte ich in 2016 beenden, ein Buch habe ich sogar abgebrochen und nicht erneut zur Hand genommen. Eine Premiere, wenn auch keine so schöne. Vergleicht man diese Zahl nun mit den gelesenen Büchern der Vorjahre, habe ich um einiges weniger gelesen als sonst. Aber das hatte auch einen guten Grund. 6 Monate dieses Jahres war ich damit beschäftigt, meine Abschlussarbeit an der Uni zu schreiben. Zu dieser Zeit war es enorm still auf meinem Blog. Aber die Abstinenz hat sich gelohnt, die Uni ist erfolgreich abgeschlossen und bildet ein sehr schönes Kapitel meines Lebens.
Danach kam ich dann wieder mehr zum Lesen, wobei der Dezember sehr arbeitsreich war und ich dadurch wieder kaum zum Buch gegriffen habe. Stattdessen habe ich vor ein paar Monaten Netflix entdeckt und herausgefunden, dass sich Netflix sowie Wolle und Stricknadel sehr gut vertragen. Ergo, auch nach der Abschlussarbeit kam ich kaum zum Lesen.

Neuzugänge und TBR

Meine Neuzugänge hatten es dafür ziemlich in sich. Anfang 2016 hatte ich mir vorgenommen, meinen damals 95 Bücher umfassenden TBR drastisch und eisern zu reduzieren. Ja nee, is‘ klar! Von wegen Abbau, einen enormen Aufbau habe ich für 2016 zu verzeichnen. Jahrelang war ich stolz, ein Uhu der Bibliophilen zu sein, doch bereits im Januar hatte ich diese magische Marke aufgrund einer Riesenbestellung durchbrochen. Ruck zuck stiegen die Zahlen immer weiter an. Zwar habe ich nur vier Rereads in 2016 zu verzeichnen, sodass ich 65 Bücher von meinem TBR abgebaut habe, dafür habe ich aber auch ordentlich zugeschlagen. 132 Bücher haben dieses Jahr ihren Weg zu mir gefunden, unauflösbar aufgeteilt zwischen Unibüchern (unglaublich viele), Geschenken (noch viiiiel mehr), Rezensionsexemplaren (sooo schöne Bücher!) und selbst gekauften (weniger). Eine enorme Anzahl von Büchern, die da bei mir eingezogen sind. In Totalzahlen sind lediglich 64 davon auf meinen TBR gewandert, in Wahrheit jedoch verhält es sich doch ein wenig anders. Während ich einige ältere Bücher vom TBR befreit habe, kamen immer neue Bücher dazu. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich viele der Neuzugänge auch direkt weggelesen habe. In Hinblick auf die Sub-Abbau-Extrem-Challenge verhalten sich die Zahlen jedoch gänzlich anders, da ich alle Unibücher aus der Statistik rausgehalten habe. Ich habe sie weder als Aufbau noch als Abbau gewertet, die Zahlen für die Challenge liegen mir aber nicht vor, da ich – unibedingt – die Challenge auf Eis gelegt habe.

Rezensionen und Bewertung

In diesem Punkt war ich sehr fleißig. Zwar habe ich nicht alle Rezensionen direkt auch veröffentlicht, dafür aber wurde jedes beendete Buch auch gelesen. 26 Bücher haben dieses Jahr die höchste Bewertung erhalten, wenn man von den gelesenen (aber nicht rezensierten) Mangas einmal absieht. Diese werden als Reihe gesamt rezensiert, sobald ich fertig bin. Vermutlich werde ich Mangas im nächsten Jahr auch anders in die Statistik einbeziehen, mal sehen. Von den Bewertungen gesehen war 2016 mit einem Jahresdurchschnitt von 4.47 unglaublich gut. Entweder, ich hatte ein glückliches Händchen bei der Auswahl meiner Bücher oder ich bewerte sehr freundlich. Eine gesunde Mischung aus beidem würde mich sehr freuen. Meine schlechteste Wertung des Jahres 2016 waren 2 Sterne, die ich immer noch sehr schade finde. Ich wollte das Buch so gerne mögen, aber es ging einfach nicht.

Challenges

Ja, die Challenges. Reden wir einfach nicht darüber. Es lief einfach überhaupt nicht gut. Es zieht sich wie ein roter Faden durch. Dennoch habe ich mir für 2017 zahlreiche neue und abwechslungsreiche Challenges ausgesucht, die mein Lesejahr 2017 strukturieren und bereichern sollen. In einem Jahr werden wir ja sehen, wie es funktioniert hat.

Plan für 2017

Wie viele andere Menschen, habe auch ich einige Pläne für 2017. Einige, die meinen Blog betreffen, möchte ich euch kurz vorstellen, wobei das Rad hier nicht neu erfunden wird. Ich möchte weiterhin die gelesenen Bücher rezensieren. Das schließt Rezensionen zu Büchern, die mir nicht gefallen haben weiterhin mit ein. Ich möchte, wie auch in diesem Jahr, jedoch alle meine Rezensionen respektvoll und so objektiv wie möglich gestalten. Hinter jedem Buch steckt ein Mensch mit Gefühlen, den unbedacht gewählte Worte verletzten können. Und das ist nicht Sinn der Sache.
ICh möchte in 2017 100 Bücher lesen. Und dann auch verstärkt – wie sollte es auch anders sein? – Bücher von meinem TBR befreien. Es schlummern solche Schätze in meinen Regalen, die endlich ihre Geschichte erzählen wollen. Es wird einfach Zeit. Abgesehen davon will ich 2017 auch viele neue Bücher für mich entdecken. Ob geliehen, gekauft oder geschenkt, 2017 soll bücherreich werden. Mir vorzunehmen, gar keine Bücher zu bekommen, würde nicht funktionieren. Daher erlaube ich mir den Erhalt von Büchern, möchte jedoch eine gesunde Balance aus lesen und kaufen erreichen. Auch möchte ich meine Balance zwischen anderen Medien und Büchern zurückgewinnen. Das gedruckte Wort soll wieder in den Vordergrund rücken.
Ein eher loser Punkt fürs neue Jahr sind meine Social Media-Kanäle, die ich Ende 2016 ausgebaut habe. Diese wollen nun mit Leben und vor allem Fotos gefüllt werden.

An dieser Stelle möchte ich euch nun einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Gesundheit, Glück, Zufriedenheit & Liebe, Erfolg in all euren Zielen und Spaß wünschen. Kommt mir gut ins neue Jahr, wir sehen uns dann!

Andere Beiträge

Monatsstatistik

Dezember 2016

Hallöchen ihr Lieben und willkomen zur [Monatsstatistik] Dezember 2016!

Der Dezember war sehr arbeitsintensiv, was sich eindeutig an meiner Leseliste zeigt. 3 gelesene Bücher kann ich verzeichnen, der Januar gestaltet sich da schon besser. Dafür waren die Bücher im Dezember wirklich gut, sodass sich die drei Bücher wirklich gelohnt haben. Qualität statt Quantität war das Motto des Monats.

Weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu