Montagsartikel Nr. 34

Guten Morgen ihr Lieben und willkommen zu Montagsartikel Nr. 34.

Heute haben wir ein paar richtig schöne Fragen, die ich im Rahmen meiner beiden liebsten Mitmachaktionen für euch heute beantworten will. Fangen wir doch direkt an!

montagsfrage_banner
Banner der Montagsfrage von Bücherfresserchen

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?

Einige. Nehmen wir da mal „Harry Potter“ von Joanne K. Rowling. Zwar bin ich erst ziemlich spät auf den Hype aufgesprungen, aber dafür umso länger dabei geblieben. Jedes Mal, wenn ich eines der Bücher in die Hand nehme, fühle ich mich wieder wie damals, als ich die Bücher zum ersten Mal gelesen habe. Dieses erste magische Eintauchen in die Welt der Magie kehrt dann unmittelbar zu mir zurück. Besonders schön finde ich daher die illustrierten Sonderausgaben, die derzeit erscheinen, die so unwahrscheinlich schön aussehen und den Leser nur noch mehr verzaubern. Und egal, wie oft ich die Bücher auch lese, der Zauber verfliegt nicht. Jedes Mal entdecke ich neue Details, die mir vorher nicht aufgefallen sind. Bei jedem Lesen vertieft sich die Kenntnis über die magische Welt noch weiter. Und genau das fasziniert mich so sehr an den Büchern.
Neben Joanne K. Rowling haben auch die Bücher von Cornelia Funke diese Wirkung auf mich. Vor allem die „Wilden Hühner“ und die „Tinten-Trilogie“ rufen bei mir jene schöne Kindheitserinnerungen hervor, die ich nicht missen möchte. Vor allem bei den „Wilden Hühnern“ kommen viele schöne, lustige und mit Freunden verbundene Erinnerungen ans Tageslicht, die mich zum Lächeln bringen. Welche Bücher rufen in euch Kindheitserinnerungen wach, die ihr nicht mehr missen möchtet?

screensphilipblogblau-1
Banner von Behind the Screens von BookWalk

Meine Blogwoche vom 23.01. bis 29.01.2017

Mir war so, als hätte ich mir für die vergangene Woche eine enorme Leseliste gesetzt, an der ich leider gescheitert bin. Beenden konnte ich das unglaublich gute „Die Töchter der Tuchvilla“, von dem ich restlos begeistert bin. Es war, als käme man nach Hause. An verschiedenen Stellen gab es kleinere und sehr unauffällige Rückblicke, die über die Geschehnisse des ersten Teils informierten. Dies frischt kleinere Erinnerungslücken auf, obwohl ich den Großteil der Handlung noch im Kopf hatte. Ansonsten habe ich „Bandstorys – Bitter Beats“ begonnen, dessen Prolog unheimlich intensiv war und einen sehr fesselnden Einstieg in den Roman bietet. Ich bin guter Dinge, dass mir „Bandstorys – Bitter Beats“ ziemlich gut gefallen wird. Abschließend betrachtet, bin ich weit hinter meiner Leseliste zurück geblieben, aber es war im privaten Sektor einfach zu viel los, um mich mit einem guten Buch zurückzuziehen – wie ich gerne gewollt hätte.

An Neuzugängen habe ich diese Woche nur „Run Boy, Run Girl“ zu verzeichnen, das ich im Rahmen einer Leserunde gewonnen habe. Sonst konnte ich mich zum Glück in Punkto Neuzugänge zurückhalten.

Auf dem Blog erschienen ist auch nur eine Rezension, da mangels gelesener Bücher und aktueller Rezensionssituation alle gelesenen Bücher rezensiert und veröffentlicht sind. Daher habe ich euch vergangene Woche die Rezension zu „Heiße Liebe – Kalter Tod“ präsentiert.

Blogplan vom 30.01. bis zum 05.02.2017

Diese Woche möchte ich ein wenig mehr lesen, als in der vorangegangenen Woche. Neben dem begonnenen „Bandstorys – Bitter Beats“ möchte ich noch „Wüstenblues“ lesen. Das ist die Mindestanzahl an Büchern, die ich schaffen möchte. Ansonsten arbeite ich weiterhin am Notizbuchrundenartikel, in dem ich euch mein wunderhübsches „Rot wie das Meer“ präsentieren will.  Mehr ist für den Lauf der Woche, abgesehen von Rezensionen, nicht geplant.

Hast du in letzter Zeit ein Buch abgebrochen? Welches und warum?

Ich habe in letzter Zeit keine Bücher abgebrochen, da ich in den letzten Monaten sehr wenige, dafür aber sehr gute Bücher gelesen habe. Einen Grund zum Abbrechen habe ich daher bislang nicht mehr gehabt. Das letzte Buch, das ich abgebrochen habe, war in der Unizeit.

Was war dein Wochenhighlight?

Mein Wochenhighlight stammt aus dem privaten Sektor, weil ich etwas überaus Kreatives machen durfte, bei dem ich mich so richtig austoben konnte. Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt. Ansonsten war meine Woche recht konstant. Ich habe ein sehr tolles Buch beendet, ein neues spannendes Buch begonnen und ein neues Buch erhalten. Ich denke, meine Woche war voll von kleinen angenehmen Überraschungen, die die nicht so schönen Moment, die es natürlich auch geben muss, ausgleichen konnten.

Wie war denn eure Woche so?

Andere Beiträge

Monatsstatistik

Januar 2017

Hallöchen ihr Lieben und willkommen zur [Monatsstatistik] Januar 2017.

Unglaublich, der erste Monat des Jahres ist vorbei und ich habe 10 Bücher gelesen. Der Januar ist dabei erfahrungsgemäß der lesereichste Monat des gesamten Jahres, so zumindest in den letzten Jahren. Ob das auch in 2017 so bleibt, wird sich zeigen. Im Januar waren wirklich einige tolle Bücher dabei. Vor allem die Anzahl der gelesenen Bücher hat mich hoch erfreut, da die letzen Monate des Lesejahres 2016 eindeutig weniger lesereich waren. Nun aber ist die Leseflaute vorbei und der TBR Abbau kann kommen!

Weiterlesen.

4 responses to “Montagsartikel Nr. 34

  1. Huhu,

    vielleicht sollte man heute mal eine Strichliste führen, wie oft „Harry Potter“ genannt wird. 😀 Ich habe ihn auch erwähnt, doch meine intensivsten und vermutlich auch schönsten Kindheitserinnerungen verbinde ich mit „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ und mit „Käpt’n Blaubärs Reine Wahrheit“. 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    1. Hi Elli,

      ja, ich denke auch, dass Harry Potter sehr oft dabei sein wird. Aber wer kann es der Reihe auch verübeln? 😀 Ich habe als Kind zwar immer viel gelesen, aber so richtig erinnern kann ich mich vorrangig an Cornelia Funke und Harry Potter. Deshalb musste die Reihe dabei sein. Ich habe mir deine Antworten angesehen und muss sagen, ich bin jetzt richtig neugierig auf deine beiden Empfehlungen. Die werde ich mir demnächst aus der Bib ausleihen.

      Liebste Grüßlies
      Nina

  2. Huhu
    Oh ja mit den Wilden Hühnern verbinde ich auch einige tolle Erinnerungen mit meinen Freunden. Es gab damals doch nichts besseres als sich draussen mit den Freunden zu treffen und seine eigene kleine Bande zu haben 😀

    Harry Potter muss ich gestehen, habe ich bis heute noch nicht gelesen, aber das ändert sich bald, da ich mir unbedingt die schönen englischen Ausgabe zulegen möchte und dann auch endlich die Bücher lesen möchte 🙂

    Ich wünsche dir einen schönen Start in die Woche
    Nicky

    1. Hi Nicky,

      dann wünsche ich dir viel Spaß beim Entdecken der magischen Welt 🙂
      Die eigene Band war super. Ich habe auch meine eigenen Wilden Hühner gegründet. Wir haben uns sogar einen Unterschlupf gebaut, den der erste Regen direkt weggespült hat ;D
      Ich wünsche ebenfalls eine wundervolle Woche 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu